Manuel Neuer spricht erstmals über die Nübel-Verpflichtung. - Bildquelle: 2019 Getty ImagesManuel Neuer spricht erstmals über die Nübel-Verpflichtung. © 2019 Getty Images

München - Mit der Verpflichtung von Schalke-Torwart Alexander Nübel im Sommer hat der FC Bayern beste Voraussetzungen für einen Machtkampf im Tor geschaffen. Im Trainingslager in Doha/Katar äußerte sich nun auch Manuel Neuer erstmals zum brisanten Wechsel.

Der 33-Jährige stellte bei einer Pressekonferenz klar, dass er nicht bereit sei, seinem designierten Nachfolger freiwillig Spiele zu überlassen. "Ich bin kein Statist, sondern Protagonist, möchte immer spielen", so der viermalige Welttorhüter. Es sei immer die Entscheidung des Trainers, wer im Tor stehe. 

Leise Kritik an Nübel-Wechsel

Angesprochen auf Nübels Wechsel konnte sich Neuer einen kleinen Seitenhieb dennoch nicht verkneifen. "Ich kann mich nicht in ihn hineinversetzen. Aber ich bin ein Spieler gewesen, der immer spielen wollte, immer die Nummer eins sein. Für mich als Manuel Neuer damals wollte ich immer spielen."

Neuer übte damit indirekt Kritik. Denn das Nübel den Nationaltorwart im Sommer als Nummer eins ablöst, steht aktuell gar nicht zur Debatte. Vielmehr müsste sich der 23-Jährige bis auf Weiteres mit der Reservebank begnügen.

Als mangelnde Wertschätzung interpretiere Neuer die perspektivische Verpflichtung nicht. "Das will ich nicht sagen. Der Verein hat mir immer Wertschätzung gezeigt."

Vertragsverlängerung auch von Trainer abhängig

Dafür spricht auch, dass die Bayern seinen bis 2021 laufenden Vertrag um zwei weitere Jahre verlängern wollen. Ob es soweit kommt, hängt für den Weltmeister sowohl von den sportlichen Zielen des Klubs sowie vom Trainer ab. 

"Für mich ist es sehr wichtig, wie der Weg mit Hansi Flick weitergeht. Man sieht, wie viel Spaß wir im Training und in den Spielen haben. Die Kommunikation in der Mannschaft ist super." Daher könne sich Neuer auch vorstellen, dass Flick langfristig als Cheftrainer in München bleibe.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Relegation 2023: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am Ende der Saison statt. Alle vier Relegationsspiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2022/2023 live zu sehen?

Zur Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nur im Notfall geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga

Top Spiele Bundesliga

Supercup

DFL Supercup 2022 live auf SAT.1 und ran.de
Am 30. Juli wartet das erste Highlight nach der Sommerpause auf die Fußballfans! Der Deutsche Meister Bayern München trifft im DFL-Supercup 2022 auf den DFB-Pokalsieger RB Leipzig. Das Finale steigt in der Leipziger Red Bull Arena, der Anpfiff erfolgt um 20:30 Uhr. Das Spiel wird live im Free TV bei SAT.1 übertragen. Mehr INFOS...

Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch ausgewählte Einzelspiele im ran.de Liveticker abrufbar.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
11. FC Köln1. FC KölnKölnKOE00000:000
11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU00000:000
11. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0500000:000
11899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG00000:000
1Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0400000:000
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB00000:000
1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG00000:000
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB00000:000
1Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE00000:000
1FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA00000:000
1FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0400000:000
1Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC00000:000
1RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL00000:000
1SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF00000:000
1VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB00000:000
1VfL BochumVfL BochumBochumBOC00000:000
1VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB00000:000
1Werder BremenWerder BremenWerderSVW00000:000
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg