- Bildquelle: Imago © Imago

München/Mönchengladbach - Zeit ist ein hohes, oft gar nicht mehr vorhandenes Gut im Fußball, seitdem die Pandemie auch diese Welt auf den Kopf gestellt hat. Und ein ohnehin übervoller Kalender zu einem noch größeren Terminklumpen zusammengestaucht wurde.

Wohl dem also, der sie noch hat, die Zeit. Matthias Ginter zum Beispiel hat sie. Immerhin dann, wenn es um eine mögliche Vertragsverlängerung bei Borussia Mönchengladbach geht, für die er seit dreieinhalb Jahren aufläuft.

"Ich fühle mich hier wahnsinnig wohl. Ich kann mir grundsätzlich vorstellen, hier länger zu bleiben", sagte Ginter kürzlich. "Aber es gibt keinen Zeitdruck."

Mailand wollte Ginter schon im Sommer

Nun wird ja gerne gesagt, dass alles, was vor einem "aber" kommt, entweder nutzlos oder gelogen ist. In Ginters Fall trifft das freilich nicht zu, dennoch war der relevanteste Teil der Aussage nach dem "aber" zu finden: kein Zeitdruck.

Etwa, um Alternativen zu einer Verlängerung auszuloten? Bis Sommer 2022 steht der Verteidiger bei den Fohlen noch unter Vertrag, denen er (ohne "aber") ein "wahnsinniges Potenzial in den nächsten Jahren" bescheinigt.

Das gibt es aber auch woanders. Und woanders, da will man ihn. Atletico und vor allem Inter buhlten schon im vergangenen Transferfenster intensiv um den 26-Jährigen. "Ich habe das Interesse zwar wahrgenommen", kommentierte Ginter das nüchtern, "aber im Sommer keinen Gedanken an einen Wechsel nach Mailand verschwendet - da ich weiterhin mit Gladbach große Ziele habe."

"Geld war noch nie mein Antrieb"

Der nächste Sommer wird aber kommen, und mit ihm ein Transferfenster. Eines, in dem Ginter - der sich in einem Podcast der "Zeit" kürzlich so viel Ehrgeiz attestierte, dass er in seinem Leben "selten zufrieden" sein könne - primär die Frage stellen wird, wo er den nächsten Entwicklungsschritt machen kann und will.

Die finanzielle Situation wird dabei keinen Einfluss haben. "Geld war noch nie mein Antrieb", sagte er einmal. Eher: Wo kann er noch besser werden?

234 Bundesligaspiele hat er mit 26 Jahren schon absolviert. Er wurde Weltmeister 2014, ohne eine Sekunde gespielt zu haben, er war beim Untergang der DFB-Elf in Russland 2018 dabei, ebenfalls ohne Einsatz.

Ein beinahe kompletter Innenverteidiger

Bei der Europameisterschaft im kommenden Jahr aber wird er, unabhängig von der taktischen Ausrichtung, zur Stammformation gehören. Symbolisch für die stetige wie steile Entwicklung Ginters zum Führungsspieler, zur "stillen Autorität", wie ihn die "Süddeutsche Zeitung" nannte.

Und das abseits vom Klischee des brüllenden Vorstoppers, weshalb so mancher vielleicht mit Führungsspieler Ginter fremdelt. Doch der ist nicht nur ein Leader, sondern auch ein Innenverteidiger, der beinahe komplett ist: mit herausragender Antizipation, robuster Zweikampfführung, einem feinen Fuß in der Spieleröffnung und - zuletzt immer öfter - Torriecher.

Eine hochqualitative Mischung aus fußballerischen und menschlichen Aspekten, mit denen Ginter den Gladbachern über 2022 hinaus helfen könnte. Aber eben auch: woanders.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB861128:121619
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB860220:71318
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04853016:9718
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL852116:51117
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU843118:81015
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB83509:5414
7Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG833213:13012
8VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB825116:12411
9Werder BremenWerder BremenWerderSVW825110:10011
10FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA832310:11-111
11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE825111:13-211
121899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG822414:15-18
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC821515:18-37
14SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF81349:19-106
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05811610:21-114
16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC81165:17-124
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE80358:14-63
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0480355:24-193
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League
  • Relegation
  • Abstieg