Tobias Stieler hat Alassane Plea wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz geste... - Bildquelle: ImagoTobias Stieler hat Alassane Plea wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz gestellt © Imago

München - Der Fußball-Fan ist ein kompliziertes Wesen. Manchmal, so scheint es, weiß er selbst nicht, was er eigentlich will. Schaut er während des Super Bowls oder der Rugby-WM über den Tellerrand, fallen immer wieder lobende Worte über den Respekt der Spieler vor den Referees. Brüllende Knäuel um die Unparteiischen? Gibt es schlicht nicht! Im Amateurfußball wird zu Recht der zunehmend schwere Stand von Schiedsrichtern kritisiert. Als in Berlin Schiedsrichter einen kompletten Amateur-Spieltag bestreikten, weil sie auf dem Platz immer wieder zu Opfern verbaler oder gar physischer Gewalt wurden, war der Rückhalt zu Recht groß.

Doch dann kam dieser Samstag und das Bundesliga-Topspiel zwischen RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach - und Schiedsrichter Tobias Stieler. Als der Alassane Plea wegen doppelten Meckerns binnen weniger Sekunden mit Gelb-Rot vom Platz stellte, tobten Experten wie Spieler gleichermaßen. "Wo soll man die Emotionen verstecken? Wir wollen doch Emotionen auf dem Platz sehen. Dann sollen alle an der Konsole spielen, dann lassen wir die Emotionen", kriegte sich Lothar Matthäus auf "Sky" nicht mehr ein. Auch Gladbachs Yann Sommer sprach vom mangelnden "Fingerspitzengefühl" Stielers. Gladbachs Sportdirektor Max Eberl kündigte am Sonntag an, sich zu einem Gespräch mit Stieler treffen zu wollen.

Tatsächlich hat der Platzverweis gegen Plea die Statik der Partie endgültig in Richtung Leipzig verschoben. Und in der Tat wirkten Pleas Beschwerden in den TV-Aufnahmen eher bockig als aggressiv. 

Aber: Seit dieser Rückrunde sollen Schiedsrichter laut DFB-Richtlinien auch "außenwirksames Gestikulieren beziehungsweise Reklamieren" oder "höhnische beziehungsweise respektlose Gesten" zwingend mit Gelb ahnden. Das wissen auch die Teams. Das weiß auch Plea.

Handauflegen reicht nicht

Kritiker der Linie befürchten eine Flut von Gelbsperren und Platzverweisen wegen winzigster Vergehen und ein Ende der Emotionen auf dem Platz. Die Vorkommnisse in Leipzig sind Wasser auf ihre Mühlen. Eberl fragte im "Sport1 Doppelpass": "War dieses Exempel statuieren notwendig?" Ich sage: Ja, war es. Anders geht es nicht. Die neue, harte Linie ist der einzige und überfällige Weg, den Fußball wieder auf Kurs zu bringen.

So haben es Football, Rugby und Co. geschafft und so hat auch der Fußball bereits unschöne Regelverstöße in den Griff bekommen: War das Zerren an Trikots in den 90ern noch Usus, ist es in Zeiten der verpflichtenden Gelben Karte das geworden, was es heute ist: ein letztes, im Normalfall zu vermeidendes Mittel in der Verteidigung.

Handauflegen reicht nicht, um das Verhalten der Protagonisten im Fußballgeschäft nachhaltig zu verändern. Es wird in dieser Rückrunde hoffentlich noch mehr Platzverweise geben, die Lothar Matthäus die Zornesröte ins Gesicht treiben. Dem Fußball, und hoffentlich auch irgendwann den Amateur-Schiedsrichtern, kann es nur gut tun.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Martin Jahns

Bundesliga 2019 / 2020 

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB25174473:264755
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB25156468:333551
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL25148362:263650
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG25154649:301949
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0425145645:301547
6FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0425910633:36-337
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB2599734:30436
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF25106934:35-136
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG251051035:43-835
101. FC Köln1. FC KölnKölnKOE251021339:45-632
111. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU25931332:41-930
12Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE24841238:41-328
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC25771132:48-1628
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA25761236:52-1627
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0525821534:53-1926
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9525571327:50-2322
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW24461427:55-2818
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP25441730:54-2416
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg