Simon Rolfes (l.) spricht über Trennung von Peter Bosz - Bildquelle: FIROFIROSIDSimon Rolfes (l.) spricht über Trennung von Peter Bosz © FIROFIROSID

Leverkusen (SID) - Neben dem fehlenden hundertprozentigen Leistungswillen der Mannschaft war mangelnde taktische Variabilität ein Grund für die Entlassung von Trainer Peter Bosz beim Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen. "Du musst bereit sein, auch im Erfolg immer wieder deine Strategie anzupassen", sagte Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes im Interview mit ran.de, "der Gegner verändert sich ja auch, um dir gegenüber bestehen zu können. Also musst du ihm immer wieder neue Aufgaben stellen und neue Schwierigkeiten bereiten."

Rolfes nahm aber auch die Spieler in die Pflicht. "Um erfolgreich sein zu können, musst du immer an dein Maximum gehen. Tust du das nicht, bleibst du nicht nur stehen, sondern machst einen Schritt zurück", sagte der Ex-Nationalspieler, "und mit beiden Punkten hatten wir seit Weihnachten zu kämpfen." Bosz habe es, so Rolfes, "ja versucht. Aber am Ende hat es dauerhaft einfach nicht funktioniert."

Mitte Dezember hatte Leverkusen die Bundesliga-Tabelle noch angeführt, danach folgte der Absturz auf Rang sechs mit 21 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München. Als Nachfolger des Niederländers Bosz verpflichtete Bayer bis zum Saisonende Hannes Wolf.

Als ein Beispiel für Flexibilität bezeichnete Rolfes Starcoach Pep Guardiola. Dieser sei "jetzt bereit, seine Mannschaft auch einmal etwas defensiver agieren zu lassen. In gewissen Phasen einer Partie lässt sich Man City sehr tief fallen und rückt für den Moment ab vom uneingeschränkten Ballbesitz-Spiel."

Trotzdem dominiere der englische Tabellenführer das Spiel in dieser tieferen Positionierung in gewisser Weise immer noch. "Auch sehr interessante Positionswechsel sind bei Guardiola immer wieder zu erkennen. Trotzdem hat er weder seine Identität verloren noch seine grundsätzliche Spielidee aufgegeben", erklärte Rolfes.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Bundesliga 2021/2022

Bundesliga Saison 2021 / 2022

Die nächsten Spieltage (14 bis 15) stehen in der Fußball Bundesliga an.

TOP Spiel 14. Spieltag (03.12. bis 05.12.2021)

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB14111245:153034
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB14100435:221330
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041483335:191627
4SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1474325:131225
51899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1472530:22823
61. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU1465322:20223
71. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051463520:14621
8VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1462615:20-520
91. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1447323:23019
10VfL BochumVfL BochumBochumBOC1461715:22-719
11RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1453625:18718
12Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1446418:20-218
13Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG1453618:24-618
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1443715:29-1415
15VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1435620:25-514
16FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1434714:25-1113
17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC1417610:20-1010
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF14011312:46-341
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg