Nick Taitague (re.) blieb ein Einsatz bei den Schalker Profis verwehrt - Bildquelle: imagoNick Taitague (re.) blieb ein Einsatz bei den Schalker Profis verwehrt © imago

München/Gelsenkirchen - Es sollte noch einmal der große Anlauf werden. Nach diversen Verletzungen musste es doch bergauf gehen.

Daher unterschrieb Nick Taitague im Februar 2020 einen Profi-Vertrag beim FC Schalke 04.

Nur 15 Monate später kommt nun das endgültige Aus. Karriereende. Der 22 Jahre alte Amerikaner hat seine Fußballschuhe an den Nagel gehängt.

Auf Instagram schrieb Taitague: "Ich bin zu dem Punkt angelangt, an dem es kein Zurück mehr gibt. Ich habe alles gegeben. Ich möchte mich bei Schalke bedanken, das mir die Möglichkeit gegeben hat, meinen Traum vom Fußball-Profi zu verfolgen."

Rückenverletzung lässt kein Fußball mehr zu

Eine langwierige Rückenverletzung mit zahlreichen Operationen zwang das einstige Ausnahmetalent zu dem Schritt.

Taitague war 2017 in die Knappenschmiede gewechselt, gehörte damals zu den 60 größten Talenten seines Jahrgangs, die auf der sogenannten "Guardian"-Liste geführt wurden.

Über die zweite Mannschaft sollte er den Sprung zu den Profis in die Bundesliga schaffen. Der blieb allerdings aus.

Schneider glaubt an Taitague

Immer wieder warfen den talentierten Mittelfeldspieler Verletzungen zurück. In seiner ersten Spielzeit im königsblauen Dress absolvierte der 1,73 Meter große U20-Nationalspieler der USA nur sechs Spiele.

Im Jahr darauf kam er immerhin auf 23 Einsätze, es folgten aber drei bittere Jahre, in denen er nie mehr als fünf Saisonspiele absolvierte. Zwar trainierte er auch bei der ersten Mannschaft mit, zu Einsätzen reichte es jedoch nicht.

"Nick ist als vielversprechendes Talent zum Verein gekommen, hatte aber in den vergangenen Jahren einiges Verletzungspech. Nun will er einen neuen Anlauf nehmen, den dauerhaften Sprung in den Profifußball zu schaffen. Wir glauben an ihn und geben ihm diese Chance", hatte der damalige Schalker Sportvorstand Jochen Schneider noch bei Taitagues Vertragsverlängerung im Februar 2020 erklärt.

Elf Monate später endete der Glaube an das Versprechen mit der Vertragsauflösung, nun folgte das Karriereende.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Fussball-Videos

Werbung

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB34246499:445578
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL34198760:322865
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB342041075:462964
4VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB341710761:372461
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE341612669:531660
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB043414101053:391452
71. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU341214850:43750
8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG3413101164:56849
9VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB341291356:55145
10SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF341291352:52045
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG3411101352:54-243
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05341091539:56-1739
13FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA341061836:54-1836
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC348111541:52-1135
15Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC34981726:52-2635
161. FC Köln1. FC KölnKölnKOE34891734:60-2633
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW347101736:57-2131
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0434372425:86-6116
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Werbung

Werbung

Werbung