Michael Preetz (r.) spricht über den Abschied von Jürgen Klinsmann bei Herth... - Bildquelle: imago images/NordphotoMichael Preetz (r.) spricht über den Abschied von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC © imago images/Nordphoto

München/Berlin - Der Rücktritt von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC hat Geschäftsführer Michael Preetz völlig überrascht.

Im Podcast "Phrasenmäher" sprach der ehemalige Profi über die verrückte Zeit. Klinsmann sei kurz vor seinem Rücktritt in das Büro des Managers gegangen und habe sich mit den Worten "Tschüss, ich bin dann mal weg" verabschiedet.

"Dann kam er ins Büro und war schon wieder weg"

Preetz erklärte rückblickend, dass er einen Tag wie an Klinsmanns Rücktritt "noch nie erlebt" habe. "Die Reihenfolge an diesem Morgen war so, dass er erst im kleinen Kreis das Trainerteam informiert hat, dann die Mannschaft. Dann kam er ins Büro und war schon wieder weg", sagte Preetz. 

Laut des Hertha-Geschäftsführers habe Klinsmann direkt im Anschluss seinen Facebook-Post online gestellt. Preetz wollte Klinsmann, laut eigener Aussage, noch einmal mit der Situation konfrontieren. Doch Klinsmann soll ein Gespräch verweigert haben. "Spätestens an dem Punkt war klar: Das ist eine Zäsur", meinte Preetz.

Preetz: "Es gab aus unserer Sicht gar keine Anzeichen"

Über die Ursachen für Klinsmanns Abgang rätselt Preetz noch immer: "Es gab aus unserer Sicht gar keine Anzeichen. Wir sind in der Tat davon völlig überrascht worden. Unser Austausch war eigentlich konstruktiv in der letzten Zeit."

Angesprochen auf die, nach Klinsmanns Rücktritt, aufgetauchten Protokolle des Ex-Trainers meinte Preetz: "Wir sind am Montag vor dem Erscheinen der "Sport Bild" per Mail konfrontiert worden. Wir waren einmal mehr extrem verwundert und angemessen fassungslos."

Er selbst habe es "nicht mehr als einmal gelesen. Wir haben es intern analysiert". Von den Vorwürfen sei dann nicht mehr viel übrig geblieben.

"Das habe ich nicht vorhersehen können"

Auf der Pressekonferenz nach der Veröffentlichung hatte Preetz das Papier als "perfide" bezeichnet. 

Abschließend zieht der Hertha-Geschäftsführer ein Fazit zur Ära Klinsmann. So sei man "sportlich auf dem richtigen Weg" gewesen. Aber: "Was ich nicht einschätzen konnte ist, dass es auch 2020 doch noch jemanden gibt, der sich einfach umdreht und weggeht. Das habe ich nicht vorhersehen können", meinte Preetz.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB29214486:285867
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB29186580:354560
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL291610374:314358
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG29175757:352256
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0429175754:361856
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB29119941:36542
71899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG291261140:48-842
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF291081138:41-338
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC291081143:50-738
10FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04299101034:46-1237
11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE291051449:53-435
121. FC Köln1. FC KölnKölnKOE291041546:56-1034
13FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA29871440:56-1631
141. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU29941634:52-1831
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0529841737:62-2528
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9529691431:58-2727
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW29671630:62-3225
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP29471832:61-2919
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg