Kennt sich im Abstiegskampf aus: Friedhelm Funkel - Bildquelle: imago images/MISKennt sich im Abstiegskampf aus: Friedhelm Funkel © imago images/MIS

Köln/München - Der 1. FC Köln hat sich von Trainer Markus Gisdol getrennt. Das hat der Klub nun offiziell bestätigt. Die Vereinsführung um Sport-Geschäftsführer Horst Heldt reagierte damit auf die 2:3-Pleite im Kellerduell gegen den 1. FSV Mainz 05 reagiert.

Mit Friedhelm Funkel steht auch schon ein im Abstiegskampf erprobter Nachfolger bereit. "Ich weiß, dass die Aufgabe anspruchsvoll wird", sagte Funkel dem "Kölner Express".

Der 67-Jährige soll vom FC "zeitnah" vorgestellt werden. "Wir werden uns am Montagvormittag treffen und versuchen, eine Einigung zu erzielen. Es sieht gut aus, dass wir das hinbekommen", sagte Funkel nach einem Gespräch mit Sport-Geschäftsführer Horst Heldt.

Funkel war zuletzt beim Rivalen Fortuna Düsseldorf tätig, wo er im Januar 2020 gehen musste. Danach hatte er eigentlich erklärt, seine Karriere beenden zu wollen. Köln hatte der gebürtige Neusser bereits von Februar 2002 bis Oktober 2003 trainiert.

Köln kämpft mit Negativserie

Nach der bitteren 2:3-Niederlage im Kellerduell mit dem FSV Mainz 05 bleiben Funkel noch sechs Spiele, um den Klassenerhalt doch noch zu erreichen. Der Tabellenvorletzte Köln hat drei Punkte Rückstand auf Relegationsplatz 16. Die jüngste Niederlage war bereits das achte sieglose Ligaspiel in Folge.

Gisdol musste seinen Posten nach fast 17 Monaten räumen. In seinen 51 Bundesliga-Spielen als Köln-Coach holte er im Schnitt magere 1,02 Punkte pro Partie. "Bis zum Saisonende sind es jetzt noch sechs Spiele, in denen wir unbedingt unser Ziel, den Klassenerhalt, erreichen wollen. Dafür müssen wir Ergebnisse erzielen. In dieser Hinsicht haben wir in den letzten Wochen stagniert. Mit einem Trainerwechsel wollen wir der Mannschaft für diese entscheidende Phase mit einer neuen Konstellation einen neuen Impuls geben", wird Heldt in der offiziellen Mitteilung des Vereins zitiert.

Gisdol bedankt sich bei seinem Team

Auch der Trainer selbst richtete in der Mitteilung der Kölner noch einige Worte an seine Spieler: "Die Mannschaft hat unter schwierigen Bedingungen, die uns seit Saisonbeginn begleiten, immer alles gegeben. Ich wünsche meinen Jungs für den Saisonendspurt alles Gute und drücke ihnen und dem FC die Daumen, damit sie in der Bundesliga bleiben."

"Wir sind Markus sehr dankbar. Er hat hier im November 2019 in einer nahezu aussichtslosen Situation übernommen und mit einer sensationellen Serie bis zum Beginn der Pandemie den Grundstein für den Klassenerhalt gelegt", erinnerte Heldt an den erfolgreichen Start der Kölner unter Gisdol.

Auf Funkel warten schwere Aufgaben zu Beginn

Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg gibt es aber dennoch: Köln hat derzeit drei Punkte Rückstand auf Platz 15 - das rettende Ufer. Die nächsten Aufgaben sind aber alles andere als einfach.

Am kommenden Wochenende geht es auswärts beim Nachbarn Bayer Leverkusen, eine Woche darauf zu Hause gegen das Top-Team von RB Leipzig. Danach warten mit dem FC Augsburg, SC Freiburg, Hertha BSC und Schalke 04 aber viele direkte Kontrahenten aus dem Keller.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Fussball-Videos

Werbung

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB32235492:405274
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL32197657:282964
3VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB32179657:322560
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB321841069:442558
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE321512563:481557
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0432149951:351651
7Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG3212101059:52746
81. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU321113847:41646
9SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF321281249:47244
10VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB321191254:52242
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG321091349:52-339
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0532991435:51-1636
13FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA32961732:49-1733
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC317101438:49-1131
15Werder BremenWerder BremenWerderSVW327101534:51-1731
16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC32871723:51-2831
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE32781733:60-2729
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0431272220:80-6013
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Werbung