Onisiwo (l.) trug mit einem Doppelpack zum Mainzer Sieg bei - Bildquelle: ImagoOnisiwo (l.) trug mit einem Doppelpack zum Mainzer Sieg bei © Imago

Bochum - Der VfL Bochum hat einen Fehlstart in seine Mission Klassenerhalt 2.0 hingelegt. Der letztjährige Aufsteiger verlor zum Auftakt der zweiten Bundesligasaison nach seiner Rückkehr 1:2 (1:1) gegen den FSV Mainz 05. Vor einem Jahr waren die Westfalen noch mit einem 2:0 im ersten Heimspiel gegen denselben Gegner gestartet - am Ende stand der Ligaverbleib.

Kevin Stöger (39.) glich für den Ruhrpottklub, der erneut als heißer Abstiegskandidat gilt, zwischenzeitlich aus. Karim Onisiwo (26./77.) traf für die Mainzer. Das "dritte Wunder", wie Trainer Thomas Reis das Saisonziel der Bochumer nach Aufstieg und Klassenerhalt umschrieben hatte, ist noch in weiter Ferne. Zwei Handspiele der Gäste im eigenen Strafraum blieben ungeahndet.

Ausfälle bei Bochum und Mainz

Maxim Leitsch. Der Abwehrspieler, der nach 14 Jahren beim VfL seine "Komfortzone verlassen" wollte und nach Mainz wechselte, war einer von zwei Neuzugängen in der Startelf der Rheinhessen. Sein Bundesligadebüt gab der französische Offensivspieler Angelo Fulgini, weil Stürmer Jonathan Burkardt verletzt fehlte. Auch Kapitän Silvan Widmer fiel wegen einer Magen-Darm-Erkrankung aus.

Auf Bochumer Seite feierten der Ukrainer Iwan Ordez und der Ex-Karlsruher Philipp Hofmann ihre Premiere im Oberhaus. Zudem bot auch Reis in Rückkehrer Stöger einen Spieler auf, der noch in der vergangenen Saison für den Gegner auf dem Feld gestanden hatte.

Für erste Aufregung sorgte ein Handspiel des Mainzers Stefan Bell im Strafraum nach einem Querschläger von Alexander Hack, doch Schiedsrichter Felix Zwayer ließ weiterspielen (7.). Generell hatten die Gäste Probleme mit dem forschen Start der Bochumer: Nach einer Kopfballabwehr von Keeper Robin Zentner setzte Stöger den Ball aus 40 Metern kapp über das leere Tor (11.). Dann rettete Zentner mit einer Glanzparade nach einem Volleyschuss von Gerrit Holtmann (13.).

Kaum klare Torchancen für den VfL

Als auch Leitsch nach einem Kopfball von Simon Zoller den Ball vor dem eigenen Tor mit der Hand berührte, bemühte Zwayer zwar den Videobeweis (18.) - doch wieder gab es keinen Elfmeter. Das erste Tor fiel auf der Gegenseite, als Onisiwo eine Maßflanke von Fernandes per Kopf zur überraschenden Gästeführung verwertete.

Mainz wurde stärker, und der Österreicher hatte die Chance zum 2:0 (37.). Doch wieder schlug es unerwartet auf der anderen Seite ein: Eine mutmaßliche Flanke von Stöger senkte sich ins Mainzer Tor.

Auch nach dem Seitenwechsel begannen die Bochumer aggressiver und engagierter. Mainz konnte sich minutenlang nicht aus der eigenen Hälfte befreien, klare Torchancen spielten die Gastgeber allerdings kaum heraus. Die hatten in der Schlussphase die Gäste.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Relegation 2023: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am Ende der Saison statt. Alle vier Relegationsspiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2022/2023 live zu sehen?

Zur Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nur im Notfall geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga

Top Spiele Bundesliga - 2. Spieltag vom 12.08. bis 14.08.2022

DFL Supercup 2022 live auf SAT.1 und ran.de
Am 30. Juli wartet das erste Highlight nach der Sommerpause auf die Fußballfans! Der Deutsche Meister Bayern München trifft im DFL-Supercup 2022 auf den DFB-Pokalsieger RB Leipzig. Das Finale steigt in der Leipziger Red Bull Arena, der Anpfiff erfolgt um 20:30 Uhr. Das Spiel wird live im Free TV bei SAT.1 übertragen. Mehr INFOS...

Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch ausgewählte Einzelspiele im ran.de Liveticker abrufbar.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB22008:176
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB22004:136
31. FC Köln1. FC KölnKölnKOE21105:324
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG21105:324
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU21103:124
61. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0521102:114
7SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF21015:323
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG21014:5-13
9FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA21012:5-33
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW20204:402
11RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL20203:302
11VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB20203:302
13FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0420113:5-21
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC20112:4-21
14VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB20112:4-21
16Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE20112:7-51
17VfL BochumVfL BochumBochumBOC20023:5-20
18Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0420021:3-20
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg