Könnte gegen Wolfsburg sein Comeback feiern: Emre Can (r.). - Bildquelle: imagoKönnte gegen Wolfsburg sein Comeback feiern: Emre Can (r.). © imago

Dortmund - Lucien Favre schüttelte genervt den Kopf. Für die per E-Mail eingereichten Fragen der Journalisten zum Liga-Gipfel gegen Bayern München hatte der Trainer von Borussia Dortmund überhaupt kein Verständnis.

"Wir müssen uns nur auf das Spiel in Wolfsburg konzentrieren", mahnte der Schweizer. Denn Favre weiß: Einen Ausrutscher beim formstarken VfL Wolfsburg am Samstag (ab 15.00 im Liveticker auf ran.de) darf sich der BVB vor dem Topspiel gegen den Serienmeister drei Tage später angesichts von vier Punkten Rückstand auf den Tabellenführer nicht erlauben.

Selbstvertrauen nach Derby-Sieg

Die Dortmunder haben durch den überzeugenden Derbysieg gegen Schalke 04 (4:0) viel Selbstvertrauen getankt, doch die Aufgabe bei den Niedersachsen ist knifflig. Der VfL ist seit sieben Spielen in der Fußball-Bundesliga ungeschlagen (vier Siege) und hat als Tabellensechster die erneute Europacup-Qualifikation zum Ziel.

"Sie sind sehr stabil", lobte Favre den Gegner, und Sportdirektor Michael Zorc ist sich sicher: "Es wird schwieriger als das Heimspiel gegen Schalke."

Da passt es gut, dass sich die personelle Situation etwas entspannt. Axel Witsel (muskuläre Probleme) fällt zwar weiter aus, dafür kehren Nationalspieler Emre Can und Giovanni Reyna zurück. Ob Can allerdings direkt im defensiven Mittelfeld in die Startformation rückt, ließ Favre offen.

"Dahoud und Delaney haben das sehr gut gemacht gegen Schalke", sagte der BVB-Coach. Angesichts der ungewohnten Umstände aufgrund der über zweimonatigen Corona-Zwangspause und der Belastung in den kommenden Wochen merkte Zorc an, dass "wir jeden Spieler im Kader bis Ende Juni brauchen werden".

Hoffnung bei Reus - schnelles Comeback unwahrscheinlich

Ob das auch für Marco Reus gilt, ist fraglich. In den vergangenen Tagen war schon über das vorzeitige Saison-Aus des Kapitäns spekuliert worden. Reus hatte sich Anfang Februar beim Pokal-Aus in Bremen eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich zugezogen, am Mannschaftstraining nimmt er weiterhin nicht teil.

"Wir hoffen, dass er so schnell wie möglich zurückkommt und uns noch helfen kann", sagte Favre.

In Wolfsburg muss es ohne Reus gehen. Der starke Auftritt gegen Schalke lässt die Titelträume aber weiter reifen. Doch dafür fordert Zorc vor dem nächsten Geisterspiel weiterhin "Eigenmotivation und Eigendynamik". Die volle Konzentration müsse auf Wolfsburg liegen. "Sie spielen um die internationalen Plätze", sagte Zorc. Dafür gab es von dem neben ihm sitzenden Favre ein zustimmendes Nicken.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB29214486:285867
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB29186580:354560
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL291610374:314358
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG29175757:352256
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0429175754:361856
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB29119941:36542
71899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG291261140:48-842
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF291081138:41-338
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC291081143:50-738
10FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04299101034:46-1237
111. FC Köln1. FC KölnKölnKOE291041546:56-1034
12Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE28951446:53-732
13FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA29871440:56-1631
141. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU29941634:52-1831
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0529841737:62-2528
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9529691431:58-2727
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW28671530:59-2925
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP29471832:61-2919
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg