Treffen beim Rückrundenstart aufeinander: Jürgen Klinsmann und Hansi Flick. - Bildquelle: imagoTreffen beim Rückrundenstart aufeinander: Jürgen Klinsmann und Hansi Flick. © imago

München/Berlin - Jürgen Klinsmann kämpfte lange mit einer abgelaufenen Lizenz, Hansi Flick mit einem personellen Notstand - doch diese Nebenschauplätze lassen beide Trainer vor dem direkten Duell zwischen Hertha BSC Berlin und Bayern München nicht als Ausreden gelten.

"Es liegt an uns", sagte Bayern-Coach Flick vor dem Rückrundenstart am Sonntag (15.30 Uhr) in Berlin, der den Auftakt einer Aufholjagd im Titelrennen darstellen soll: "Wir haben die Qualität, um Meister zu werden."

Klinsmann will seinem Ex-Klub auf dem Weg zum 30. Meistertitel aber ein Bein stellen. "Versprechen kann ich eines: Es wird eine Mannschaft auf dem Platz stehen, die ordentlich Feuer geben wird", sagte der frühere Welt- und Europameister:

"Unser Ziel ist, alles aus uns herauszuholen, uns zu zerreißen, das Publikum auf unsere Seite zu ziehen und zu punkten. Wir brennen darauf."

Flick über Lewandowski: Nach Leisten-OP "nahe an 100 Prozent"

Auch Flick betonte, seine Mannschaft sei "heiß" und wolle "Erfolg haben" - sprich: den Vier-Punkte-Rückstand auf RB Leipzig gutmachen. Flick war am Freitag daher tunlichst bemüht, zumindest den Themen Transfers und Verletzte die Wucht zu nehmen.

Nach weiteren Gesprächen mit dem für Neuverpflichtungen zuständigen Sportdirektor Hasan Salihamidzic sei man zu der Erkenntnis gelangt: "Es ist wichtig, dass wir nicht unter Druck Dinge machen, von denen wir nicht überzeugt sind." Aktuell könne von bevorstehenden Transfers "keine Rede" sein, sagte Flick.

In Robert Lewandowski und Serge Gnabry seien rechtzeitig vor dem Auftakt zwei "gefühlte" Neue dazugekommen. Stürmerstar Lewandowski ist nach seiner Leisten-OP "nahe an 100 Prozent", sagte Flick. Gnabry hat seine Achillessehnenprobleme überwunden und steht zumindest im Kader.

Die Verletzten Niklas Süle, Lucas Hernandez, Kingsley Coman und Javi Martinez fehlen aber teilweise noch lange, in Berlin muss zudem Joshua Kimmich (Gelbsperre) passen. Flick erwartet daher "eine schwere Aufgabe" in der Hauptstadt.

Hertha-Trainer Klinsmann: "Wir haben gar nichts zu verlieren"

Dafür will auch Klinsmann sorgen - auch wenn er das Coachen während der 90 Minuten womöglich seinen Assistenten Alexander Nouri und Markus Feldhoff überlassen muss.

Sollte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die von Klinsmann eingereichten Unterlagen als Nachweis für Fortbildungsmaßnahmen nicht für ausreichend erachten, dürfte seine seit 2013 abgelaufene Trainerlizenz vorerst nicht erneuert werden. 

"Wir sind zuversichtlich, dass es bis zum Spiel geklärt ist", sagte Manager Michael Preetz und verwies auf die bürokratischen Vorgänge im "großen Verband" DFB. Klinsmann selbst zeigte sich sehr gelassen, die Vorbereitung sei durch den Trubel "in keinster Weise gestört" gewesen.

Selbst wenn der DFB nicht rechtzeitig zum Bayern-Spiel Grünes Licht geben würde, wäre das für ihn kein Problem: "Wenn nicht, dann wird es nächste Woche erledigt."

Jürgen Klinsmann mit großer Wertschätzung für Ex-Klub Bayern

Deutlich mehr beschäftigte ihn die Vorbereitung auf das schwere Spiel gegen die Bayern. "Wir haben gar nichts zu verlieren", sagte er im Sky-Interview: "Holen wir einen Punkt - mega! Holen wir drei - dann ist Party angesagt!" Dem einzigen Neuzugang, Santiago Ascacibar, stellte Klinsmann quasi eine Startelf-Garantie aus.

Persönlich freue er sich auf das Wiedersehen mit vielen alten Bekannten, Klinsmann blickt ohne Groll auf seine Zeit in München zurück, auch wenn er dort in der Saison 2008/09 frühzeitig entlassen wurde.

"Ich hatte ein sehr schönes, ein sehr spannendes Jahr", sagte Klinsmann, dessen Wertschätzung für seinen einstigen Arbeitgeber nach wie vor enorm ist: "Der FC Bayern ist das Aushängeschild für den deutschen Fußball in der ganzen Welt."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Bundesliga 2019 / 2020 

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB22144462:243846
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL22136356:253145
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB22126463:323142
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG21133542:241842
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0422124638:29940
6FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS042299432:27536
7SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF2296731:31033
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG22103933:35-233
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB2287728:28031
10Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE22841037:35228
11FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA2276934:45-1127
121. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU22821227:35-826
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC22751027:38-1126
141. FC Köln1. FC KölnKölnKOE21721228:42-1423
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0522711431:48-1722
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9522451321:46-2517
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW22451325:51-2617
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP22441427:47-2016
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg