Trainer Frank Kramer will am Samstag die Wende schaffen - Bildquelle: AFP/SID/INA FASSBENDERTrainer Frank Kramer will am Samstag die Wende schaffen © AFP/SID/INA FASSBENDER

Mainz (SID) - Der nächste Nackenschlag, die Sieglos-Serie geht weiter - und doch nimmt Arminia Bielefeld aus dem bitteren Pokal-Aus viel Positives mit ins Liga-"Rückspiel" gegen den FSV Mainz 05. "Das Ergebnis ist auf Deutsch gesagt scheiße", sagte Verteidiger Amos Pieper nach dem Zweitrunden-Aus im DFB-Pokal bei den Rheinhessen: "Aber trotzdem haben wir Vieles gut gemacht. Vom Leben und vom Feuer in der Mannschaft her kann sich keiner einen Vorwurf machen."

Das 2:3 (2:2, 1:0) nach Verlängerung war schon das zehnte Pflichtspiel in Folge ohne Sieg - in der Bundesliga haben die Ostwestfalen alle bisherigen neun Partien (fünf Unentschieden, vier Niederlagen) nicht gewonnen. Am Samstag (15.30 Uhr/Sky), wenn die Mainzer zum Punktspiel auf der Alm gastieren, soll die Wende her.

"Es gilt jetzt, eine Jetzt-erst-recht-Mentalität zu zeigen", forderte Bielefelds Trainer Frank Kramer: "Es gilt, dagegen anzugehen, aufzustehen, sich zu zeigen und am Samstag das bessere Ende auf unsere Seite zu ziehen." Mit der Einstellung seiner Mannschaft beim Pokal-Aus sei er "sehr zufrieden" gewesen: "Man hat gesehen, dass die Jungs alle heiß waren und Feuer hatten."

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien