Stefan Lex (li.) erzielte den frühen Führungstreffer für 1860 München - Bildquelle: ImagoStefan Lex (li.) erzielte den frühen Führungstreffer für 1860 München © Imago

München - Fußball-Zweitligist FC Schalke 04 hat nach seinem Höhenflug in der Liga einen Rückschlag kassiert. Die Mannschaft von Dimitrios Grammozis unterlag nach vier Siegen in Folge in der zweiten Runde des DFB-Pokals beim Drittligisten 1860 München mit 0:1 (0:1) und verpasste erstmals seit sechs Jahren den Einzug ins Achtelfinale.

Stefan Lex (5.) schoss den zweimalige Pokalsieger erstmals seit der Saison 2016/17 wieder in die Runde der letzten 16. Der fünfmalige Cupgewinner Schalke spielte nach der Roten Karte gegen Malick Thiaw (48., Notbremse) fast die gesamte zweite Halbzeit in Unterzahl.

Lex trifft durch die Beine von Fährmann

Der Außenseiter begann furios. Sascha Mölders eroberte den Ball gegen Darko Churlinov und legte für Lex auf, der durch die Beine von Torhüter Ralf Fährmann zur Führung traf. Zwei Minuten später verhinderte Fährmann gegen Merveille Biankadi einen weiteren Gegentreffer.

Die Gäste taten sich ohne ihren zunächst auf der Bank sitzenden Torjäger Simon Terodde schwer. Bei einem Lattentreffer von Lex (22.) hatten die Königsblauen Glück. Die Gäste arbeiteten sich erst langsam in die Begegnung hinein. Thomas Ouwejan (30.) verpasste den Ausgleich nur knapp, dann parierte Löwen-Torhüter Marco Hiller einen Kopfball von Marcin Kaminski stark (31.).

Die zweite Halbzeit begann mit einem Rückschlag für Schalke. Thiaw foulte Lex kurz vor dem Strafraum und sah die Rote Karte. Den anschließenden Freistoß von Daniel Wein lenkte Fährmann zur Ecke. Terodde kam in der 62. Minute - die Wende blieb aber aus.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien