Jordan Henderson hatte den FC Liverpool vermeintlich zum Sieg geschossen, bi... - Bildquelle: 2020 Getty ImagesJordan Henderson hatte den FC Liverpool vermeintlich zum Sieg geschossen, bis der VAR eingriff. © 2020 Getty Images

München/Liverpool - Liverpools Trainer Jürgen Klopp war bedient.

Nach einem höchst unterhaltsamen, aber auch mit Aufregern gespickten 2:2 im Merseyside-Derby gegen den FC Everton ließ der Deutsche seinen Gedanken freien Lauf.

"Es ist schwierig, aber wir haben einen Spieler (Virgil van Dijk; Anm.d. Red.) verletzungsbedingt verloren in einer Situation, in die der VAR nicht involviert war und vielleicht noch einen anderen (Thiago; Anm. d. Red.) in einer Szene, in der es Rot gab. Außerdem haben wir ein gültiges Tor erzielt, das nicht gezählt hat", klagte der Reds-Meistertrainer auf der Pressekonferenz.

Van Dijk verletzt sich wohl schwer bei Zusammenprall

Aber der Reihe nach. Nach der 2:7-Klatsche gegen Aston Villa war Liverpool im Derby gegen Everton auf Wiedergutmachung aus und untermauerte dies von Beginn an, verstärkt durch eine frühe Führung. Nur zwei Minuten nach dem 1:0 durch Sadio Mane (3.) folgte eine Szene, die wahrscheinlich große Auswirkungen auf die Saison der Reds haben wird.

Abwehrchef van Dijk wurde von Evertons Keeper Jordan Pickford auf Kniehöhe getroffen. Schnell war klar, der Niederländer muss ausgewechselt werden. Da van Dijk das Spielfeld auf seinen eigen Füßen verlassen konnte, keimte Hoffnung auf, dass die Verletzung möglicherweise doch nicht so schlimm sei, wie es die Bilder befürchten ließen.

Saisonaus für van Dijk?

Jedoch: Laut "beIn Sports" erlitt van Dijk bei Pickfords rüder Attacke, die wegen einer vorherigen Abseitsstellung übrigens nicht geahndet wurde, einen Kreuzbandriss und ist damit wohl für den Rest der Saison unpässlich.

Der einstmals teuerste Abwehrspieler der Welt ist höchstwahrscheinlich der einzige Spieler, den Liverpool nicht eins zu eins ersetzen kann. Sollten sich die Berichte bestätigen, wären die Saisonziele der Reds in großer Gefahr.

In der 90. Minute erwischte es dann auch noch Neuzugang Thiago nach einem rüden Foul von Richarlison, der für sein rabiates Einsteigen Rot sah. "Als wir vom Feld gegangen sind, sagte mir Thiago, dass er glaubt, er habe sich verletzt. Wir werden sehen", sagte Klopp nach der Partie zum Zustand des Spaniers.

VAR klaut Liverpool den Siegtreffer im Derby

 

Möglicherweise würde Liverpool diese drohenden personellen Nackenschläge besser wegstecken, wenn nicht noch in der Nachspielzeit der VAR ein weiteres Mal eingegriffen hätte.

In der 92. Minute hatte Henderson die Reds vermeintlich in Führung gebracht, bevor der Videoschiedsrichter eingriff und mittels Linien eine kaum sichtbare Abseitsstellung von Sadio Mane nachwies.

"Ich kam in die Umkleide und da gab es Menschen, die sagten, dass sie die Szene noch einmal angeschaut haben und nicht verstehen würden, warum auf Abseits entschieden wurde", gab ein frustrierter Klopp zu Protokoll. Er unterstütze den VAR, insbesondere beim Abseits, bei dem man die richtige Entscheidung erwarte, so Klopp weiter.

Liverpool will wohl Untersuchung von Everton-Spiel

Wie "Sky UK" berichtet, hat Liverpool bei der Liga wohl Untersuchungen der Szenen zwischen Pickford und van Dijk sowie des nicht gegebenen Treffers in der Nachspielzeit beantragt.

Ein Eingriff der Premier League zu Gunsten der Reds würde dem Ansehen des Videoschiedsrichters auf der Insel sicherlich weiteren Schaden zufügen, andererseits sind solche Szenen und die darauffolgenden Entscheidungen für die vermeintlich beste Liga der Welt wohl kaum hinnehmbar.

Oder um es mit Klopps Worten auszudrücken: "Es war offenbar nicht unser Tag."

Markus Bosch

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien