- Bildquelle: 2016 Getty Images © 2016 Getty Images

Paris - ran.de berichtet in diesem Live-Blog über die Europameisterschaft 2016 aus Frankreich. Alle Informationen, Videos und Hintergründe zur EM gibt es hier.

+++ Freitag, 08. Juli, 10:15 Uhr: Clattenburg leitet EM-Finale +++

Wie die UEFA am Freitag bekannt gab, wird der Engländer Marc Clattenburg das EM-Finale zwischen Portugal und Gastgeber Frankreich leiten. Der 41-Jährige pfiff bereits das Endspiel der Champions League vor knapp zehn Wochen.

+++ Donnerstag, 07. Juli, 15:30 Uhr: Im Hotelzimmer mit Pogba und Evra +++

Vor dem Halbfinale gegen Weltmeister Deutschland herrscht beim französischen Team ausgelassene Stimmung. Paul Pogba und Patrice Evra geben den Fans per Home-Video Einblicke ins Mannschaftsleben außerhalb des Spielfelds.

Die beiden Superstars öffnen sogar die Türen zu ihren Hotelzimmern. Und da sieht's ziemlich chaotisch aus.

+++ Mittwoch, 06. Juli, 20:00 Uhr: Die Aufstellungen sind raus +++

Die Aufstellungen zum ersten Halbfinale bei der EM sind veröffentlicht worden. So spielen Portugal und Wales:

Portugal: Rui Patricio - Cedric Soares, Bruno Alves, Fonte, Raphael Guerreiro - Danilo - Joao Mario, Renato Sanches, Adrien Silva  - Nani, Ronaldo

Wales: Hennessey - Gunter, Chester, Williams, Collins, Taylor - Allen, Ledley, King - Bale - Robson-Kanu

+++ Mittwoch, 06. Juli, 14:00 Uhr: Mister Effizienz +++

Drei Torschüsse, zwei Tore: Das ist die beeindruckende Bilanz von Hal Robson-Kanu. Der Waliser erzielte gegen Belgien das entscheidende 2:1. Und auf wie gut das war. Wer es sich noch einmal ansehen will >>>

Insgesamt bringt es Wales auf 10 Tore. Nur Frankreich mit 11 hat mehr erzielt.

Ebenfalls eine irre Statistik: Von den vergangenen 21 Waliser Toren erzielte Gareth Bale allein 10 davon.

+++ Mittwoch, 06. Juli, 10:50 Uhr: Bale vs Ronaldo +++

Beim Halbfinale zwischen Portugal und Wales kommt es auch zum Duell der Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale. Wir haben die Leistungen der beiden Teamkollegen von Real Madrid bei der EM genauer unter die Lupe genommen.

Interessanter Fakt: Beide gehören mit 3 Scorer-Punkten zu den Top 10 des Turniers. Auf den Führenden Antoine Griezmann fehlt aber noch ein ganzes Stück.

Weitere Fakten in unserem Head-to-Head.

+++ Dienstag, 05. Juli, 14:10 Uhr: Wales auf Schwedens Spuren +++

Erstmals seit der EM 1992 und Schweden steht wieder ein EM-Neuling im Halbfinale einer EM. Der Unterschied: Schweden war als Gastgeber fix qualifiziert. Zudem war die EM 92 das letzte Turnier, bei dem nur acht Mannschaften um die Krone Europas spielten. Als Gruppensieger mit Dänemark, England und Frankreich erreichte Schweden das Halbfinale, ohne vorher ein Achtel- und Viertelfinale zu spielen.

Damals scheiterten die Schweden übrigens an der deutschen Mannschaft. Thomas Häßler und Kalle Riedle (2) erzielten die Tore für die Elf von Berti Vogts.

+++ Montag, 04. Juli, 12:35 Uhr: Verwirrung um Brych +++

Nachdem es tagszuvor noch hieß, für den deutschen Schiedsrichter Felix Brych wäre mit dem Halbfinaleinzug der deutschen Mannschaft die EM beendet, twitterte die Uefa kurioserweise, dass Brych die Partie Portugal gegen Wales leitet. Dabei war bereits der Schwede Ericsson für das Spiel nominiert.

Nur wenige Minuten später löschte der Kontinentalverband allerdings den Tweet. Es bleibt dabei. Ericsson leitet das Halbfinale.

+++ Sonntag, 03. Juli, 14:30 Uhr: EM für Schiedsrichter Brych beendet +++

Für den deutschen Schiedsrichter Dr. Felix Brych ist die EM-Endrunde beendet. Der Halbfinal-Einzug der DFB-Mannschaft bedeutet für Brych das Aus bei der Fußball-EM. Das sehen die Regularien der Europäischen Fußball-Union (UEFA) vor.

Der Jurist galt als ein möglicher Endspiel-Kandidat, darf aber weder beim Halbfinale zwischen Portugal und Wales am Mittwoch noch beim Finale am kommenden Sonntag pfeifen, nachdem sich das DFB-Team gegen Italien durchgesetzt hatte. Brych kam bei drei Partien zum Einsatz und erhielt für seine Leitungen der Gruppenspiele England-Wales (2:1) und Schweden-Belgien (0:1) gute Kritiken. Zuletzt leitete er das Viertelfinale zwischen Portugal und Polen.

+++ Sonntag, 03. Juli, 14:20 Uhr: Wenger sagt angeblich England ab +++

Arsene Wenger, langjähriger Coach des FC Arsenal, soll offenbar kein Interesse daran haben, die englische Nationalmannschaft nach dem bitteren EM-Aus gegen Island zu übernehmen. Im Gespräch beim Sender BeIn Sports verwies der Franzose auf seinen laufenden Vertrag mit den Gunners bis 2017. "Danach weiß ich noch nicht, was ich mache", sagte Wenger.

Neben Wenger soll auch der als Topkandidat gehandelte U21-Nationaltrainer Gareth Southgate abgesagt haben. Als aussichtsreicher Kandidat soll indes der frühere deutsche Bundestrainer Jürgen Klinsmann gelten.

+++ Sonntag, 03. Juli, 11:42 Uhr: "L'Equipe" rätselt über Aufstellungen +++

Vor dem letzten Viertelfinale zwischen Gastgeber Frankreich und Island wird viel über die Aufstellung gerätselt. Die franzöische "L'Equipe" vermutet, dass Didier Deschamps sein Team in einem 4-2-3-1 spielen lässt. Gegen das Überraschungsteam muss der Coach auf die gelbgesperrten N'Golo Kante und Adil Rami verzichten. 

Dafür rücken angeblich Samuel Umiti (Barcelona) und Mohamed Sissoko (Newcastle) ins Team.

+++ Samstag, 02. Juli, 12:45 Uhr: Wilmots lässt Zukunft offen +++

Nach dem enttäuschenden 1:3 im Viertelfinale gegen Wales steht Belgiens Nationaltrainer Marc Wilmots heftig in der Kritik. Ob er zurücktreten wird, ist weiter offen: "Ich werde meine Entscheidung nicht sofort treffen. Ich will alles analysieren. Ich brauche Zeit, um darüber nachzudenken", so Wilmots.

+++ Freitag, 01. Juli, 12:00 Uhr: Belgien mit Abwehrsorgen +++

Vor dem Viertelfinal-Duell mit Wales hat Belgien mal wieder große Abwehrsorgen. Innenverteidiger Thomas Vermaelen wird den "Roten Teufeln" aufgrund einer Gelbsperre fehlen. Unglücklicherweise verletzte sich auch noch Jan Verthongen im Abschlusstraining schwer und wird für mindestens sechs Wochen fehlen.

Zwei Positionen sind somit im Abwehrverbund offen. Kandidat für die Innenverteidigung dürfte Jason Denayer (21) sein. Auf der linken Seite könnte Romelu Lukakus Bruder Jordan (21) zu seinem ersten Einsatz bei der EM kommen.

Trainer Marc Wilmots will nicht hadern und erklärte: "Manchmal überraschen die Spieler, die in die Bresche springen müssen. Es ist eine einzigartige Gelegenheit für denjenigen."

+++ Donnerstag, 30. Juni, 12:27 Uhr: Polen hofft auf Milik +++

Bei den Polen ruhen die Hoffnungen vor dem Viertelfinale gegen Portugal (ab 20:30 Uhr im Liveticker auf ran.de) auf Starstürmer Robert Lewandowski. Der Neuling in einem EM-Viertelfinale wartet nach wie vor auf einen Treffer des Münchner.

Viel wichtiger als ein Treffer von Lewandowski wäre für Polen allerdings ein Treffer von Arkadiusz Milik. Trifft der ehemalige Leverkusener, verlor Polen keines der elf Spiele.

+++ Mittwoch, 29. Juni, 16:20 Uhr: Wilmots will ins Finale +++

Marc Wilmots hat sich vor dem Viertelfinal-Duell mit Wales bezüglich einer Zielsetzung für die belgische Nationalmannschaft deutlich geäußert: "Wenn ich ins Viertelfinale komme, habe ich nur noch ein Ziel: das Finale zu erreichen."

Die "Roten Teufel" sind gegen Gareth Bale und Co. Favorit. Derweil laboriert Eden Hazard noch an einer Verhärtung im Oberschenkelmuskel. Wilmots erwartet aber, dass sein Flügelflitzer "am Freitag zu 100 Prozent fit" ist.

+++ Dienstag, 28. Juni, 10:35 Uhr: Balotelli stichelt in Richtung DFB-Team +++

Im Viertelfinale wartet auf das deutsche Team nun Angstgegner Italien. Schon 2012 trafen beide Mannschaften bei der EM aufeinander - damals im Halbfinale. Deutschland verlor mit 1:2 und musste die Koffer packen. Nun hat sich der damalige italienische Doppeltorschütze, Mario Balotelli, vor dem Duell in Frankreich zu Wort gemeldet. 

Der nicht berücksichtige Angreifer ließ es sich nicht nehmen, an die vergangenen Pleiten Deutschlands gegen Italien zu erinnern.

Zudem erklärte Balotteli: "Lasst uns den Gegner respektieren, aber auch noch einmal fertig machen". Dazu postete der Angreifer ein X und die deutsche Flagge.

+++ Montag, 27. Juni, 20:00 Uhr: England vs. Island - Die Aufstellungen +++

England: Hart - Walker, Cahill, Smalling, Rose - Alli, Dier, Rooney - Sturridge, Kane, Sterling

Island: Halldorsson - Saevarsson, K. Arnason, R. Sigurdsson, Skulason - Gudmundsson, G. Sigurdsson, Gunnarsson, B. Bjarnason - Sigthorsson, Bödvarsson

+++ Montag, 27. Juni, 11:20 Uhr: Zehn Italien-Spieler droht Gelb-Sperre +++

Italien ist der Angstgegner der deutschen Nationalelf, doch vielleicht wäre die "Squadra Azzura" im Viertelfinale leichter zu besiegen als Europameister Spanien. Denn: Gleich zehn italienische Spieler sind derzeit vorbelastet. Bei einer weiteren gelben Karte im Spiel gegen Spanien (ab 18:00 Uhr im Liveticker auf ran.de) könnten sie das Viertelfinale gegen Deutschland verpassen. 

Eine gelbe Karte holten sich bereits: Salvatore Sirigu, Gigi Buffon, Andrea Barzagli, Simone Zaza, Daniele De Rossi, Eder, Leonardo Bonucci, Thiago Motta, Giorgio Chiellini und Lorenzo Insigne. Erst nach der Runde der letzten Acht verfallen die bisherigen gelben Karten. Auf spanischer Seite muss nur Sergio Ramos aufpassen. 

+++ Sonntag, 26. Juni, 20:00 Uhr: Ungarn vs. Belgien - Die Aufstellungen +++

Ungarn: Kiraly - Lang, Juhasz, Guzmics, Kadar - Gera - Dzudzsak, Nagy, Kleinheisler, Lovrencsics - Szalai

Belgien: Courtois - Meunier, Alderweireld, Vermaelen, Vertonghen - Nainggolan, Witsel - Mertens, De Bruyne, Hazard - Lukaku

+++ Sonntag, 26. Juni, 18:00 Uhr: Deschamps muss auf zwei Spieler verzichten +++

Didier Deschamps muss im Viertelfinale auf zwei Spieler verzichten.

Adil Rami und N'Golo Kante sahen beim 2:1-Erfolg über Irland ihre zweite Gelbe Karte und fehlen damit gelbgesperrt. Der Gegner wird morgen Abend zwischen England und Island ermittelt (ab 20:30 Uhr im Liveticker auf ran.de)

+++ Sonntag, 26. Juni, 17:10 Uhr: Deutschland vs. Slowakei - die Aufstellungen +++

Deutschland: Neuer - Kimmich, Boateng, Hummels, Hector - Kroos, Khedira - Müller, Özil, Draxler - Gomez

Slowakei: Kozacik - Pekarik, Skrtel, Djurica, Gyömber - Hrosovsky, Skriniar, Hamsik - Kucka, Duris, Weiss

+++ Sonntag, 26. Juni, 13:55 Uhr: Frankreich vs. Irland - die Aufstellungen+++

Frankreich: Lloris - Sagna, Rami, Koscielny, Evra - Pogba, Kante, Matuidi - Griezmann, Giroud, Payet

Irland: Randolph - Coleman, Keogh, Duffy, Ward - Brady, McCarthy, Hendrick, McClean - Long, Murphy

+++ Samstag, 25. Juni, 19:45 Uhr: Kroatien vs. Portugal - die Aufstellungen+++

Kroatien: Subasic - Srna, Corluka, Vida, Strinic - Modric, Badelj - Brozovic, Rakitic, Perisic - Mandzukic

Portugal: Rui Patrício, Cédric, Pepe, Fonte, Raphael Guerreiro - William Carvalho, João Mário - Adrien Silva, Andre Gomes Nani - Ronaldo

+++ Samstag, 25. Juni, 17:12 Uhr: Wales vs. Nordirland - die Aufstellungen+++

Im zweiten Achtelfinale des Tages treffen Wales und Nordirland aufeinander. So möchten beide Teams spielen.

Wales: Hennessey - Gunter, Chester, A. Williams, Davies, Taylor - Allen, Ledley, Ramsey - Bale, Vokes

Nordirland: McGovern - Hughes, McAuley, Cathcart, Evans - Ward, Davis, Evans, Norwood, Dallas - Lafferty

+++ Samstag, 25. Juni, 13:50 Uhr: Schweiz beginnt mit Seferovic und Mehmedi+++

Die Aufstellungen sind da. Die Schweizer setzen in der Startelf gleich auf sieben Bundesliga-Legionäre.

Schweiz: Sommer - Lichtsteiner, Schär, Djourou, Rodriguez - Behrami, Dzemaili, Xhaka - Shaqiri, Seferovic, Mehmedi

Polen: Fabianski - Piszczek, Glik, Pazdan, Jedrzejczyk - Blaszczykowski, Krychowiak, Maczynski, Grosicki - Milik, Lewandowski

+++ Samstag, 25. Juni, 11:46 Uhr: Modric und Mandzukic vor Rückkehr +++

Gute Nachrichten für Kroatien: Luka Modric und Mario Mandzukic sollen am Samstagabend im Achtelfinale gegen Portugal wieder in die Startelf der kroatischen Nationalmannschat zurückkehren.

"Ich kann nicht sagen, ob sie das ganze Spiel durchhalten, aber es sieht ganz gut aus", berichtete Kroatiens Coach Ante Cacic am Freitagabend in Lens. Die endgültige Entscheidung über einen Einsatz des Duos will Cacic aber erst kurz vor dem Spiel treffen.

Das letzte Gruppenspiel gegen Spanien hatte Modric wegen Leistenproblemen und Mandzukic wegen muskulärer Probleme verpasst. Danach konnten die beiden aber wieder normal trainieren und waren auch beim Abschlusstraining dabei.

+++ Freitag, 24. Juni, 21:27 Uhr: Wollte Spanien-Keeper Casillas nicht spielen? +++

Wirbel um Spaniens Nummer zwei Iker Casillas: Wie "El Confidencial" berichtet, hätte der degradierte Keeper im letzten Gruppenspiel gegen Kroatien für die "Seleccion Espanola" zwischen den Pfosten stehen dürfen - doch der 35-Jährige wollte offenbar nicht!

"De Gea ist die Nummer eins", soll Casillas beleidigt auf das Angebot geantwortet haben. Angeblich wollte der Welt- und Europameister nicht in einem vermeintlich unwichtigen Spiel zum Einsatz kommen. Dass nicht nur Casillas das Duell mit den Kroaten unterschätzt hat, zeigt das Ergebnis (1:2). 

Spanien-Trainer Vicente Del Bosque will die Geschichte so aber nicht bestätigen: "Casillas? Ich habe ihn nichts gefragt", erklärt er gegenüber der "AS". Angeblich soll es Torwarttrainer Jose Manuel Ochotorena gewesen sein, der hinter der Idee des Casillas-Einsatzes steckt.

+++ Freitag, 24. Juni, 13:25 Uhr: Bilanz spricht für Polen +++

Ein Viertelfinale bei einem großen Turnier erreichte bislang weder Polen, noch die Schweiz. Bisher gab es neun Duelle zwischen beiden Teams - doch nur ein einziges konnten die Eidgenossen für sich entscheiden. Und dies ist 40 Jahre her (im Mai 1976 ein Freundschaftsspiel in Basel mit 2:1).

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Nationen im November 2014 endete 2:2. 

+++ Donnerstag, 23. Juni, 21:15 Uhr: Italien drohen viele Gelb-Sperren +++

Vor dem EM-Achtelfinale gegen Spanien steht die italienische Mannschaft vor einem großen Problem: Insgesamt zehn (!) Spieler könnten mit einer weiteren gelben Karte für ein mögliches Viertelfinale gegen Deutschland oder die Slowakei fehlen.

Diese Akteure sind allesamt vorbelastet: Gianluigi Buffon, Giorgio Chiellini, Leonardo Bonucci, Andrea Barzagli, Daniele De Rossi, Thiago Motta, Eder, Simone Zaza, Lorenzo Insigne und Salvatore Sirigu.

+++ Donnerstag, 23. Juni, 17:00 Uhr: Coman: "Freier als bei den Bayern" +++

Einen vielleicht unfreiwilligen Seitenhieb in Richtung FC Bayern hat Kingsley Coman losgelassen. Im Interview mit der französischen Zeitung "Le Parisien" erklärte der 20-Jährige, dass sein ihm Trainer in der Nationalmannschaft, Didier Deschamps, mehr Freiheiten gönne: "Ich kann an der Außenlinie kleben bleiben wie bei Bayern, ich kann aber auch in die Mitte des Spiels rücken."

Deschamps würde dem Flügelspieler sagen, auch mal Risiko einzugehen. "Das kann nicht schlecht sein. Er hat Vertrauen, und ich bin freier als im Verein", so Coman.

+++ Mittwoch, 22. Juni, 16:55 Uhr: Ronaldo schmeißt Mikro in den See +++

Cristiano Ronaldo reagiert auf die Nachfrage eines portugiesischen TV-Reporters äußerst gereizt. Als der Journalist ein Statement zum Spiel gegen Ungarn haben wollte, beförderte der Real-Star dessen Mikro unkommentiert in einen See.

Der betroffene Sender "CMTV" gilt Ronaldo gegenüber als sehr kritisch.

+++ Mittwoch, 22. Juni, 16:53 Uhr: Island gegen Österreich - Die Aufstellungen +++

Österreich: Almer - Fuchs, Prödl, Hinteregger, Dragovic - Ilsanker, Baumgartlinger - Arnautovic, Alaba, Klein - Sabitzer

Island: Halldorsson - Saevarsson, R. Sigurdsson, Gudmundsson, Bjarnason, Sigthorsson, G. Sigurdsson, Arnason, Bödvarsson, Gunnarsson, Skulason

+++ Mittwoch, 22. Juni, 16:50 Uhr: Ungarn gegen Portugal - Die Aufstellungen +++

Portugal: Patricio - Eliseu, Pepe, Ricardo Carvalho, Vieirinha - Moutinho, Mario, William Carvallho, Gomes, Nani - Ronaldo

Ungarn: Kiraly - Lang, Juhasz, Guzmics, Korhut - Pinter, Elek - Lovrencsics, Gera, Dzsudzsak - Szalai

+++ Dienstag, 21. Juni, 16:52 Uhr: Nach EM - Ibrahimovic beendet Nationalelf-Karriere +++

Der Fußball-"König" der Schweden legt nach der Europameisterschaft das Zepter nieder: Zlatan Ibrahimovic beendet nach dem Turnier in Frankreich seine Karriere in der Nationalmannschaft Schwedens. Damit wird er auch bei den Olympischen Spielen in Rio nicht im gelb-blauen Trikot der Skandinavier auflaufen, obwohl er in den vorläufigen Kader für Olympia berufen wurde.

"Mein letztes Spiel für Schweden wird bei dieser EM sein. Und ich hoffe nicht, dass es morgen sein wird", sagte der 34-Jährige auf der Pressekonferenz der Schweden vor dem letzten Gruppenspiel gegen Belgien am Mittwoch. 

+++ Dienstag, 21. Juni, 16:44 Uhr: Ronaldo-Selfie doch nicht gelöscht! +++

Unentschieden gespielt, Elfmeter verschossen und trotzdem nimmt er sich die Zeit, mit einem Flitzer für ein Selfie zu posieren - für diese Aktion erntete Portugal-Star Cristiano Ronaldo am Samstag viel Lob von seinen Fans. Für den Flitzer ging es danach unter "Begleitschutz" einiger Ordner vom Platz, die laut Medienberichten auch das Selfie vom Handy gelöscht haben sollen. Nun stellt sich aber heraus: Der Fan durfte sein "hart erkämpftes" Foto mit CR7 behalten. 

EM 2016 live in SAT.1 und auf ran.de

EM-Videos

EM-Galerien