Franziska van Almsick: Die zweimalige Schwimm-Weltmeisterin investiert in de... - Bildquelle: imago sportfotodienstFranziska van Almsick: Die zweimalige Schwimm-Weltmeisterin investiert in den Frauenfußball bei Drittligist Viktoria Berlin © imago sportfotodienst

München – Die zweimalige Schwimm-Weltmeisterin Franziska van Almsick investiert in den Frauenfußball. Die 44-Jährige ist neues Aufsichtsrat-Mitglied bei den Regionalliga-Fußballerinnen von Viktoria Berlin, wie sie auf der Sportbusiness-Messe (Spobis) in Düsseldorf bekannt gab. Für den ambitionierten Drittligisten hat sie zusammen mit anderen prominenten Unterstützerinnen große Pläne.

Zu ihrem Einstieg bei den Viktoria-Frauen aus Berlin sagte van Almsick: "Wir können Vorreiterinnen und Vorreiter für so viele Dinge sein. Nicht nur im Fußball, sondern auch gesellschaftlich können wir ein Statement setzen".  

Ihr generelles Ziel sei es, "dem Frauensport in Deutschland zu mehr Aufmerksamkeit, Anerkennung und Wertschätzung zu verhelfen".

Viktoria Berlin: Prominente Unterstützung für den Frauenfußball

Im Juni hatten sechs Investorinnen um die ehemalige deutsche Fußball-Weltmeisterin Ariane Hingst die ausgegliederte Frauenfußball-Abteilung von Viktoria Berlin übernommen. Selbsterklärtes Ziel der Investorengruppe war es, den Drittligisten innerhalb der kommenden fünf Jahre aus der Regionalliga bis in die Bundesliga zu führen.

Ambitionen, die auch für van Almsick ein Grund waren, bei den Frauen von Viktoria einzusteigen. Als bekanntes Gesicht der vielen Investorinnen und Investoren wird sie künftig einen Platz im Aufsichtsrat besetzen.  

Aber auch andere prominente Frauen aus Deutschlands Sport- und Fernseh-Branche sind vom Projekt Frauenfußball von Viktoria Berlin angetan: Skisprung-Legende Maria Höfl-Riesch, Komikerin Carolin Kebekus oder TV-Moderatorin Dunja Hayali zählen zu den insgesamt 87 Investorinnen und Investoren, die die Drittliga-Frauen finanziell unterstützen. Bisher konnten so rund eine Million Euro für das Projekt gesammelt werden.

Franziska van Almsick: "Ich will helfen, das Spiel zu verändern"

Doch van Almsick will dabei keineswegs nur das öffentliche Aushängeschild für die Kampagne sein, sondern ihr Engagement bei Viktoria Berlin aktiv ausleben. "Ich will helfen, das Spiel zu verändern. Es ist an der Zeit, dass Frauen sich mehr engagieren und einbringen", skizziert sie ihre Vision beim Fußballklub.

Spaß scheint ihr ihre neue Rolle dabei bereits nach kurzer Zeit zu bereiten, denn das Projekt mache "so viel Freude – und wir haben noch gar nicht richtig angefangen".

Sie könne zwar nicht bei jedem Spiel vor Ort sein, aber müsse sich trotzdem so oft es geht vom Projekt überzeugen, "auch um zu sehen, wie viel Potenzial die Idee hat und das zu verfolgen – mit Männern und Frauen".

Auch erste namhafte Marken haben sich als Sponsoren bei den Frauen von Viktoria Berlin gemeldet. Die Online-Jobbörse "Stepstone" und die Parfümerie-Fillialkette "Douglas" werden zukünftig Trikot-Sponsor der Viktoria-Frauen.

Du willst die wichtigsten Bundesliga-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien