Auf Wachstumskurs: MLS-Chef Don Garber (M.( - Bildquelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDJayne Kamin-OnceaAuf Wachstumskurs: MLS-Chef Don Garber (M.( © GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDJayne Kamin-Oncea

Los Angeles - Die nordamerikanische Fußball-Profiliga MLS will im Vorfeld der WM-Endrunde 2026 in den USA, Kanada und Mexiko weiter wachsen. MLS-Chef Don Garber stellte nach einer Versammlung der Teambesitzer in Los Angeles Pläne für eine Expansion auf 30 Mannschaften vor.

In der laufenden Saison spielen 24 Mannschaften um die Meisterschaft, in den kommenden beiden Jahren kommen insgesamt drei weitere Klubs dazu. An der ersten MLS-Spielzeit 1996 nahmen zehn Vereine teil.

Garber bestätigte in Los Angeles bereits laufende Gespräche mit Interessenten aus Sacramento und St. Louis über die Besetzung der Plätze Nummer 28 und 29. Zu Kandidaten für den 30. Startplatz in der Liga machte der Liga-Boss keine Angaben. Garber unterstrich dabei, dass die MLS als Einstiegsgebühr für neue Teams umgerechnet fast 180 Millionen Euro fordert.

Bis 2021 wird die MLS auf 27 Vereine wachsen. In der kommenden Spielzeit geben Inter Miami mit dem englischen Altstar David Beckham in der Besitzerrolle und Nashville SC ihre Debüts. Ein Jahr später steigt Austin FC ein.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

International-Galerien

Fußball-Videos

Top Spiele International