Hilft in der Corona-Krise: Luis Suarez - Bildquelle: AFPSIDOSCAR DEL POZOHilft in der Corona-Krise: Luis Suarez © AFPSIDOSCAR DEL POZO

Montevideo - Mit 500 Warenkörben voller unverderblicher Lebensmittel und Hygieneprodukten hat Uruguays Fußball-Star Luis Suarez in der Corona-Krise in seinem Heimatland eine private Hilfsaktion gestartet. Im Auftrag des derzeit verletzten Stürmers von Spaniens Topklub FC Barcelona wurden die Beutel in der Metropole Montevideo im Stadtteil Casavalle verteilt. In den kommenden Tagen sollen die Suarez-Pakete in weiteren ärmeren Gebieten der Hauptstadt ausgeliefert werden.

 

Für Suarez ist die Aktion "das Mindeste"

"Es gibt nichts zu danken. Das ist das Mindeste, was ich machen kann, um meinen Landsleuten zu helfen", sagte "El Pistolero" aus seiner Quarantäne im fernen Spanien. Das mit nur 3,5 Millionen Einwohnern kleine Uruguay verzeichnete am Freitag 274 mit dem Coronavirus infizierte Personen, aber noch keinen Todesfall im Zusammenhang mit der Lungenkrankenheit Covid-19.

Suarez hofft auf ein baldiges Ende der Corona-Pandemie. Nach einem Eingriff im Januar am Außenmeniskus im rechten Knie strebt der 33-Jährige an, bei Barca nach Aufhebung der Corona-Beschränkungen auf Anhieb wieder ins Mannschaftstraining einsteigen zu können.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien