Die FA hat Anklage erhoben gegen Cristiano Ronaldo - Bildquelle: AFP/SID/OLI SCARFFDie FA hat Anklage erhoben gegen Cristiano Ronaldo © AFP/SID/OLI SCARFF

München - Altstar Cristiano Ronaldo droht wegen seines Handy-Ausrasters im April Ärger mit dem englischen Verband FA. Weil der fünfmalige Weltfußballer nach dem 0:1 mit Manchester United beim FC Everton einem Fan das Handy aus der Hand geschlagen hatte, erhob der Verband Anklage gegen den 37-Jährigen.

Ronaldos Verhalten, so der Vorwurf, sei "nach dem Schlusspfiff unangemessen und/oder gewalttätig" gewesen, hieß es in einer Mitteilung der FA.

Schon damals gab es Ermittlungen der Liverpooler Polizei wegen möglicher Körperverletzung und Sachbeschädigung gegen den Weltstar. Letztendlich beließ man es nach einer Befragung aber bei einer Verwarnung.

Ronaldo entschuldigt sich auf Instagram

Der Portugiese hatte sich auf Instagram mittlerweile für sein Verhalten folgendermaßen entschuldigt: "Es ist nie leicht, in schwierigen Momenten wie diesen, mit denen wir konfrontiert sind, seine Emotionen zu kontrollieren. Trotzdem müssen wir immer respektvoll und geduldig sein."

Zusätzlich bot er dem Fan an, ein Spiel in Old Trafford "als Zeichen von Fairplay und Sportsgeist" anzuschauen. Dennoch drohen dem Superstar nun rechtliche Schritte des nationalen Verbandes.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien