Der Schiedsrichter stand in Sao Paulo im Blickpunkt - Bildquelle: POOLPOOLSIDAMANDA PEROBELLIDer Schiedsrichter stand in Sao Paulo im Blickpunkt © POOLPOOLSIDAMANDA PEROBELLI

São Paulo (SID) - Der brasilianische Fußball-Topklub Palmeiras Sao Paulo hat im Libertadores-Cup als erste Mannschaft das Endspiel erreicht. Trotz einer 0:2 (0:2)-Heimniederlage im Halbfinal-Rückspiel gegen den argentinischen Vertreter River Plate Buenos Aires zogen die Gastgeber aufgrund ihres 3:0-Erfolgs im Hinspiel ins Finale ein. 

Den zweiten Teilnehmer am Endspiel im südamerikanischen Pendant zur europäischen Champions League am 30. Januar in Rio de Janeiro ermitteln am Mittwoch in einem weiteren brasilianisch-argentinischen Duell die Teams des früheren Pele-Klubs FC Santos und Boca Juniors Buenos Aires (Hinspiel: 0:0).

Palmeiras profitierte nach der Pause auch von zwei Videobeweisen gegen die Gäste. Nach einem wegen Abseits aberkannten Treffer nahm der Schiedsrichter später auch eine Elfmeterentscheidung zugunsten von River Plate zurück. In der Schlussphase des Duells, das wegen der VAR-Prüfungen und weiterer Unterbrechung erst nach einer 17-minütigen Nachspielzeit abgepfiffen wurde, bemühte sich Buenos Aires nach einer Roten Karte in Unterzahl vergeblich um einen erfolgreichen Abschluss seiner Aufholjagd.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien