Die Bayern-Spieler im DFB-Team laufen ihrer Topform aktuell hinterher - Bildquelle: imagoDie Bayern-Spieler im DFB-Team laufen ihrer Topform aktuell hinterher © imago

München - Thomas Müller war fassungslos. "Es wird immer dunkler, das ist gerade auch unsere Gefühlswelt", sagte er nach dieser vollkommen ernüchternden 0:1-Niederlage, "ich kann nicht viel Positives erzählen. Ich bin bedröppelt." Sein Teamkollege Joshua Kimmich, zuvor fast überhaupt nicht im Spiel, ärgerte sich "brutal". Serge Gnabry gab lieber kein Interview: Ihm war in begrenzter Einsatzzeit fast nichts gelungen. 

Das war vor gut einer Woche - nach der Bundesliga-Pleite des FC Bayern beim FC Augsburg. Eine Woche später ist die besorgniserregende Formkrise der Bayern-Stars wie Gift in die deutsche Nationalmannschaft gesickert.

Bayern-Stars meilenweit von Bestform entfernt

Müller, Kimmich, Gnabry oder Leroy Sane sollen sich mit Manuel Neuer zum Gerüst verbinden, auf das Hansi Flick seine Weltmeister-Mannschaft stützt: Sie waren beim 0:1 (0:1) in der Nations League gegen Ungarn erschreckend weit entfernt von dem, was sie in Bestform zu leisten imstande sind.

Für den Bundestrainer ist das keine zwei Monate vor dem deutschen WM-Start gegen Japan am 23. November eine äußerst beunruhigende Nachricht. "Oft war die Nationalmannschaft der Ort, an dem man es in eine andere Richtung gebracht hat", sagte Flick, "das haben wir auch gehofft, dass wir die Vereine unterstützen können." Oder: den Verein, ohne dessen Spieler es nichts werden wird mit dem WM-Titel. Die Krise sitzt aber anscheinend so tief, dass dies nicht geht.

"Wenn man eine offensiv so stark besetzte Mannschaft wie Deutschland sieht, glaubt man natürlich, dass bei Spielern wie Kai Havertz, Leroy Sane, Jamal Musiala oder Thomas Müller viele Tore fallen müssen", analysierte der englische Ex-Bayern-Star Owen Hargreaves im Interview bei ran nach der Niederlage gegen Ungarn, "aber wenn man viel Ballbesitz hat und sehr hoch steht, dann ist man immer sehr anfällig für Konter. Bei England ist das genauso".

Acht Wochen vor WM-Start: Flick mit einigen Baustellen 

Flick muss sich nun eben vor der Partie in London sehr gut überlegen, was er tut. Die Behäbigkeit im Ungarn-Spiel schrie nach den Dribblings und der Kreativität eines Jamal Musiala. Der wird vom Bundestrainer in den Himmel gelobt, ist aber auch Bayern-Spieler - und demnach ebenfalls von schwerer Last bedrückt. Zudem müsste Flick, wollte er Musiala von der Leine lassen, das Denkmal Müller zum Einsturz bringen. 

Denn Müller aus der Mitte auf die Seite zu schieben, erscheint angesichts hochkarätiger Alternativen dort, die aber wie Sane oder Gnabry auch zumeist wieder Bayern-Spieler sind, sinnlos. Müller, der ewige Immerspielende, die ordnende Hand in der Offensive - ist der nicht unantastbar? Flick führte mit ihm beim Training am Sonntag ein Einzelgespräch. 

Kimmich rät den Kollegen, sich auf ihre zweifellos vorhandene Klasse zu verlassen. Rund acht Wochen bleiben, sich aus dem Form- und Stimmungstief in eine WM-Euphorie hochzuziehen.

FC Bayern vier Ligaspiele ohne Sieg

"Generell sollte jeder von uns immer mit einem gewissen Selbstvertrauen auf den Platz gehen", forderte Kimmich, "jeder hat eine gewisse Qualität. Bei mir ist es so, dass ich das letzte Spiel gut abhaken kann." Inzwischen aber sind es vier Ligaspiele ohne Sieg und eines in der Nationalmannschaft. 

Müller, sofern er denn in der Mannschaft bleibt, könnte am Montag (ab 20:45 Uhr im Liveticker) in Wembley gegen England übrigens noch mit einer anderen Geschichte abschließen: Im verlorenen EM-Achtelfinale (selber Gegner, selber Ort, selber Schiedsrichter) war er alleine auf den englischen Torwart zugelaufen - und er schoss vorbei.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

DFB FAQ 1


Gegen wen spielt Deutschland bei der WM 2022 in der Gruppenphase?

Deutschland spielt bei der WM in Gruppe E gegen Spanien, Japan und Costa Rica:

  • Gruppenspiel Deutschland – Spanien am 27.11. um 20 Uhr live im ZDF 
  • Gruppenspiel Deutschland – Japan am 23.11. um 14 Uhr live in der ARD
  • Gruppenspiel Deutschland – Costa Rica am 1.12. um 20 Uhr live in der ARD

DFB-Team: Wer zeigt die deutschen Spiele bei der WM live?

Alle WM-Spiele des DFB-Teams in der Vorrunde und der möglichen K.o.-Phase werden von ARD und ZDF gezeigt. Auch die Halbfinals und das Endspiel werden im Free-TV übertragen. Das ZDF zeigt am 27.11. Deutschland gegen Spanien, die ARD überträgt am 23.11. das Gruppenspiel gegen Japan, sowie am 1.12. das Duell mit Costa-Rica.


WM 2022: Wie sieht der deutsche Kader bei der WM aus?

26 Spieler konnte Bundestrainer Hansi Flick für die WM 2022 in Katar nominieren:

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)

Abwehr: Antonio Rüdiger (Real Madrid), Niklas Süle (Borussia Dortmund), Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund), Thilo Kehrer (West Ham United), David Raum (RB Leipzig), Christian Günter (SC Freiburg), Lukas Klostermann (RB Leipzig), Armel Bella Kotchap (FC Southampton), Matthias Ginter (SC Freiburg)

Mittelfeld und Angriff: Leon Goretzka (FC Bayern München) Joshua Kimmich (FC Bayern München), Ilkay Gündogan (Manchester City), Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach), Serge Gnabry (FC Bayern München), Jamal Musiala (FC Bayern München), Thomas Müller (FC Bayern München), Leroy Sané (FC Bayern München), Kai Havertz (FC Chelsea), Karim Adeyemi (Borussia Dortmund), Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund), Julian Brandt (Borussia Dortmund), Niclas Füllkrug (Werder Bremen), Mario Götze (Eintracht Frankfurt)


WM 2022 in Katar

3. Spieltag Gruppenphase

29.11.2022

30.11.2022

01.12.2022 

Spielplan WM 2022 Katar - DFB Nationalmannschaft Gruppe E