Lehrgang für Fußball-Manager soll verpflichtend werden - Bildquelle: FIROFIROSIDLehrgang für Fußball-Manager soll verpflichtend werden © FIROFIROSID

Frankfurt am Main (SID) - Im deutschen Profifußball könnte der Weg in den Beruf des Managers künftig vereinheitlicht werden. Der im Jahr 2020 vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) und der Deutschen Fußball Liga (DFL) eingeführte Lehrgang "Management im Profifußball" soll für Bundesligamanager langfristig womöglich zur Pflicht werden. Über eine entsprechende Änderung der Statuten sei mit der DFL und den Bundesliga-Klubs bereits "intensiv diskutiert" worden, sagte DFB-Akademieleiter Tobias Haupt dem Nachrichtenportal t-online.

Jedoch müssten die Erfahrungen der ersten Absolventenjahrgänge abgewartet werden. "Im ersten Schritt soll sich das Programm in den kommenden Jahren inhaltlich und in der Qualität erst einmal bewähren", führte der 37-Jährige aus: "Ob es verpflichtend werden soll, hängt nicht zuletzt von der weiteren Entwicklung des Fußballs und den zukünftigen Anforderungen der Bundesligisten ab."

Anders als bei Trainern gab es bei Bundesligamanagern bis 2020 keine klassische Standardausbildung, die Wege in das Berufsfeld waren sehr verschieden. Der Zertifikatslehrgang solle helfen, ideal vorbereitet in den Job zu starten. Die Vereine dürften "gar nicht umhinkommen, auf die Absolventen des gemeinsamen Programms von DFL und DFB zurückzugreifen", setzt Haupt für die Ausbildung hohe Qualitätsmaßstäbe an.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien