Die Regelauslegung bei Handspiel sorgt für Diskussionen - Bildquelle: FIRO SportphotoFIRO SportphotoSIDDie Regelauslegung bei Handspiel sorgt für Diskussionen © FIRO SportphotoFIRO SportphotoSID

Frankfurt/Main (SID) - Für Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich können die Handspiel-Debatten nur mit einer radikalen Regeländerung beendet werden. "Immer wenn der Ball an die Hand oder den Arm kommt, ist es ein strafbares Handspiel", nannte der 62-Jährige im Fachmagazin kicker als Lösung für die Dauerdiskussion: "Aber ich sehe nicht, dass das im Sinne des Fußballs wäre."

Deshalb rechnet der beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) für die Unparteiischen zuständige Fröhlich auch mit weiteren Diskussionen, zumal "die Regel und insbesondere deren Auslegung sehr komplex" seien.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien