Der Spielbetrieb ist bis zum 30. April unterbrochen - Bildquelle: AFPSIDGUENTER SCHIFFMANNDer Spielbetrieb ist bis zum 30. April unterbrochen © AFPSIDGUENTER SCHIFFMANN

Frankfurt/Main - Die Mehrheit der Fußballinteressierten befürwortet in der Coronakrise eine Fortsetzung der Fußball-Bundesliga und der 2. Liga mit "Geisterspielen". Bei einer Umfrage des Meinungsforschungs-Instituts Forsa im Auftrag von "RTL" und "ntv" waren 60 Prozent der Befragten für eine Weiterführung des derzeit unterbrochenen Spielbetriebs ab Mai ohne Zuschauer, nur 24 Prozent sprachen sich dagegen aus.

Nicht-Fußballinteressierte zu 51 Prozent gegen Geisterspiele

Anders sieht es in der Gruppe der Nicht-Fußballinteressierten aus. Dort gaben über die Hälfte der Befragten (51 Prozent) an, dass es derzeit Wichtigeres als Fußball gebe. 28 Prozent der Befragten waren für eine Lösung mit Geisterspielen, 21 Prozent dagegen. Der Spielbetrieb in den beiden höchsten deutschen Spielklassen ist aufgrund der Coronavirus-Pandemie noch mindestens bis zum 30. April unterbrochen.

Infos und Entwicklungen zur Corona-Krise im Sport in unserem Coronavirus-Ticker

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien