Leere Ränge könnten auch in Italien bald Geschichte sein - Bildquelle: AFPSIDALBERTO PIZZOLILeere Ränge könnten auch in Italien bald Geschichte sein © AFPSIDALBERTO PIZZOLI

Köln (SID) - Der italienische Fußball-Verband FIGC hat bei der Regierung einen Antrag gestellt, ab dem 17. Oktober 40 Prozent Stadion-Auslastung zu erlauben. Medienberichten zufolge ist Sportminister Vincenzo Spadafora bereit, zumindest 30 Prozent der Stadionkapazitäten wieder für Fans freizugeben.

Erst am Samstagabend hatte die Regierung in Rom grünes Licht für jeweils 1000 Zuschauer pro Serie-A-Spiel gegeben. In Deutschland hatten sich die Staatskanzleien der Länder in der Corona-Pandemie auf eine sechswöchige Testphase mit 20 Prozent Auslastung geeinigt, sofern es grünes Licht der lokalen Behörden für eine Austragung mit Zuschauern gibt.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien