Barca begeistert wieder Fans - auch dank Xavi. - Bildquelle: imagoBarca begeistert wieder Fans - auch dank Xavi. © imago

München - Der FC Barcelona wird zurzeit gehyped, wie kaum eine andere Mannschaft in Europa. Und das mit Recht, denn die Katalanen spielen unter Barca-Legende Xavi wieder attraktiven und erfolgreichen Fußball. Doch der Hype könnte auch ganz schnell wieder verflogen sein - denn erreicht, hat das Team bisher noch gar nichts. Die einzige Titelchance wackelt nach dem 0:0 im Achtelfinal-Hinspiel gegen Galatasaray Istanbul. Im Rückspiel am Donnerstag (21 Uhr im ran-Liveticker) müssen die Katalanen in der Fremde unbedingt siegen

Dennoch hat sich seit dem Abgang von Vereins-Ikone Lionel Messi einiges in Barcelona geändert - und davon auch vieles zum Guten. Denn vor allem in den letzten Jahren der Messi-Ära war der Verein quasi komplett abhängig von "La Pulga". Spielte der Argentinier gut, war Barca gut, lief es bei Messi allerdings nicht, so befand sich auch oftmals das Team in einem Formtief.

FC Barcelona: Back to the roots

Das Spiel Barcelonas war komplett auf den argentinischen Ausnahmekönner ausgerichtet. Er holte sich die Bälle im Mittelfeld, legte für seine Mitspieler auf oder vollendete selbst. Das alles ist nun Vergangenheit. Um das zu begreifen und zu verinnerlichen, hat es in Barcelona einen Mann gebraucht. Der heißt Xavi Hernandez.

Denn Xavi hat das genau das geschafft, was sein Vorgänger Ronald Koeman als Trainer der Katalanen nicht gelungen war. Er hat das Team losgelöst von dem Spiel, dass sich auf einen Spieler fokussiert und hat die alten Barca-Tugenden zurückgebracht - das Spiel im Team. "Tiki-Taka" wie es Barca mit Xavi, Andres Iniesta und Co. einst unter Coach Pep Guardiola perfektioniert und erfolgreich gespielt hat.

"Alles ist jetzt anders: Unsere Mentalität und auch unser Selbstbewusstsein", schwärmt Sergio Busquets über die Aufbruchstimmung in der Mannschaft. "Ein neuer Trainer ist gekommen und hat viel verändert. Xavi hat die Philosophie wieder eingeführt, die wir für viele Jahre hatten."

Mehr Variabilität - auch bei den Torschützen

Ein Indiz dafür, dass sich die Spielweise Barcas verändert hat und auch viel variabler als mit Messi ist, sind die verschiedenen Torschützen in dieser Saison. Allein in der Liga weist Barcelona ganze 22 verschiedenen Torschützen auf - Bestwert in Europas Topligen.

Trotz den Umständen, dass Messi weg ist, Barcelona massive Geldschulden hat, man nur in der Europa League spielt und im spanischen Pokal sogar schon raus ist, wird die Mannschaft also aktuell gehyped. Denn die "Blaugrana" spielen zurzeit endlich wieder attraktiven, offensiven Fußball. Auch wenn die Meisterschaft bereits verloren scheint, schaffen es die Katalanen nach all der Zeit der Tristesse endlich wieder, die Fans zu begeistern.

Durch die Rückholaktionen von Spielern wie Dani Alves, Eric Garcia oder Adama Traore hat man sich wieder auf die Barca-DNA besinnt. Zudem performen auch die Winter-Neuzugänge Pierre-Emerick Aubameyang und Ferran Torres, die ihren Teil zum aktuellen Erfolg beitragen. Außerdem kann Xavi auch auf Top-Talente der eigenen Jugendakademie "La Masia" zurückgreifen. Pedri, Gavi und Nico Gonzalez spielen momentan in fast jedem Spiel.

Dembele dank Xavi zurück in der Spur

Der Coach hat es sogar geschafft, den bereits fast ausgebooteten Ousmane Dembele wieder zurück in die Spur zu bringen. Das Problemkind Barcas, das immer wieder durch Verletzungen oder Undiszipliertheiten auffiel, liefert in letzter Zeit konstant ab und erinnert an vergangene Dortmunder Glanzzeiten. Dabei wurde er vor einigen Wochen noch von den Fans ausgebuht, weil er seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern wollte. Jetzt wird jede gelungene Aktion des Franzosen frenetisch beklatscht. Xavi hat dem Super-Dribbler das Vertrauen geschenkt und Dembele zahlt es ihm durch seine Leistungen zurück.

Nichtsdestotrotz könnte der Hype auch schnell wieder verflogen sein, denn wenn es blödläuft, steht Barcelona am Ende mit leeren Händen da - zumindest was Titel anbelangt. Denn nach dem 0:0 im Europa-League-Achtelfinale gegen Galatasaray droht den Katalanen in Istanbul das Aus. Im Rückspiel bedarf es einer enormen Leistungssteigerung, um die Chancen auf den vermeintlich einzig möglichen Titel noch zu wahren.

"El Clasico" kann die Saison retten

In der Liga steht zudem der Clasico an. Real Madrid hatte sich zuletzt spektakulär in der Champions League gegen Paris Saint-Germain zurückgekämpft und ist in "La Liga" das Maß aller Dinge. Sollte Barcelona in der Europa-League rausfliegen und dann noch den Clasico verlieren, wäre der Hype der Katalanen verflogen. Dennoch wissen auch die Barca-Spieler, allen voran Xavi, dass ein Sieg in so einem Spiel, die ganze Saison in neuem Licht erstrahlen lassen kann.

Wie auch immer es kommen mag - ob Barcelona in der Europa-League weiterkommt und vielleicht sogar den Titel holt und ob sie am Wochenende das Spiel gegen Real gewinnen oder nicht - eines steht fest: Indem sich Barca unter Xavi wieder auf die alten Tugenden besinnt und als Mannschaft attraktiven und offensiven Fußball spielt, befindet sich das einstige Top-Team wieder genau auf dem Weg dorthin, wo es hingehört.

Max Bruns

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien