Der neue Stern am Real-Himmel: Vinicius Jr. - Bildquelle: Getty ImagesDer neue Stern am Real-Himmel: Vinicius Jr. © Getty Images

München - Kompromisslos, kaltschnäuzig, abgebrüht. Es gibt im Fußball viele Adjektive, um die Spiel-Situation zu beschreiben. Dass der Hauptdarsteller Vinicius Jr. ist, passt irgendwie nicht so ganz ins Bild. 

Als der junge Brasilianer in der Partie gegen Celta Vigo in der 55. Minute einem Steilpass hinterhersprintet, steht er aus halblinker Position frei vor dem Kasten. Den Keeper verlädt er, ganz lässig, mit einem trockenem Schuss ins lange Eck. Kein weiterer Haken, kein Zögern, kein Trick. Einfach eiskalt.

Eine Woche später traf er erneut gegen Valencia, der fünfte Streich im fünften Spiel. Insgesamt kommt er auf fünf Tore und drei Assists in sieben Einsätzen. Zum Vergleich: In den vorherigen beiden Saison erzielte Vinicius Jr. insgesamt sechs Ligatore. Der einst als Chancentod und Fehleinkauf abgestempelte Brasilianer avanciert bei den "Königlichen" zum Goalgetter.

Individual-Training zahlt sich aus  

"Der fantastische Vinicius", titelt "ESPN". "Hat Real Madrid den neuen Neymar gefunden?", fragt sich die "Marca". Und tatsächlich erinnert Vinicius Jr. mit seinen unnachahmlichen Tempo-Dribblings, in denen er Gegenspieler stehen lässt wie Slalom-Stangen, an seinen Nationalmannschafts-Kollegen. 

Doch der 21-Jährige schreibt seine eigene Geschichte. Eine Geschichte eines 21-Jährigen, der 2018 bereits seine Heimat verließ und zum großen spanischen Klub wechselte. Eine Geschichte eines großen Talentes, das sofort dem Druck der Ablösesumme, stolze 45 Millionen Euro, ausgesetzt war. Eine Geschichte eines Spielers, der hart an sich arbeitet. 

"Mein Physiotherapeut lebt mit mir zusammen und nachmittags arbeite ich zu Hause, um meine Ernährung und meinen Körperbau zu verbessern. Ich achte sehr stark auf mich. Ich habe viel in der trainingsfreien Zeit gearbeitet, um in dieser Form zu sein und mache die nötigen Schritte, um im vierten Jahr eine großartige Saison zu haben", sagte er gegenüber der "AS". 

Torschussübung a la Ancelotti 

Auch Trainer Carlo Ancelotti soll den Brasilianer im Sommertraining besonders in den Fokus gestellt haben. So soll er mit seinem Schützling oft an dessen alten Schwächen Torabschluss und Spielintelligenz vor dem gegnerischen Kasten gefeilt haben. 

Ancelotti forderte ihn wohl mehrfach in individuellen Übungen zur schnellen Entscheidungsfindung auf. Das Resultat: In den bisherigen Partien trifft "Vini" vor dem Tor schnelle und richtige Entscheidungen, weiß, wann er querlegen und wann er selbst schießen sollte. 

 

"Er ist ein Top-Spieler in dieser Saison und hilft unserer Mannschaft mit seinen Toren weiter", lobt Mitspieler Karim Benzema.

Vinicius Jr. - auf dem Weg zum Superstar

Vinicius Jr. selbst freut sich über seinen Durchbruch: "Vom ersten Tag an, als ich ankam, habe ich den Druck der 45-Millionen-Ablöse gespürt und den Druck, für Real Madrid zu spielen. (...) Das Team gibt mir die Möglichkeit, Chancen zu kreieren und das tut gut. Das Wichtigste ist aber natürlich das Ergebnis."

Der Youngster bringt mit seiner Spielweise mehr Leben und Glamour in eine Real-Offensive, die seit dem Abgang von Ronaldo hin und wieder das "Besondere" vermissen ließ. Mit der dazugewonnen Abgebrühtheit vor dem gegnerischen Tor, entwickelt sich Vinicius Jr. zu einem wichtigen Bestandteil in Madrid.

Das erkennt auch Ancelotti: "Er hat unser Team in mehreren Spielen allein getragen und eine vielversprechende Entwicklung hingelegt."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien