Die U21 spielt ihre EM-Qualifikationspiele im Süden - Bildquelle: AFPSIDATTILA KISBENEDEKDie U21 spielt ihre EM-Qualifikationspiele im Süden © AFPSIDATTILA KISBENEDEK

Frankfurt am Main (SID) - Die U21-Nationalmannschaft wird ihre EM-Qualifikationsspiele im November beide im Süden Deutschlands bestreiten. Wie das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) auf seiner Sitzung am Freitag entschied, bestreitet das Team von Trainer Stefan Kuntz sein Heimspiel gegen Polen am 12. November im württembergischen Großaspach. Vier Tage später tritt der Europameister gegen San Marino im Stadion des bayrischen Zweitligisten FC Ingolstadt an. 

Ob Fans zu den Partien zugelassen werden, entscheidet sich zu einem späteren Zeitpunkt. Die deutsche U21 startet am 3. September in San Marino in die EM-Qualifikation. Das erste Heimspiel steigt am 7. Oktober gegen Israel in Paderborn, die Heimspiele gegen Polen und San Marino im November bilden den Jahresausklang.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien