- Bildquelle: Imago © Imago

München/Halle - Es war alles andere als einfach für die Männer von Antonio Di Salvo, nach zwei Wochen Urlaub auf einmal wieder bei der U21-Nationalmannschaft zu sein.

Doch es ist nötig. Schließlich stehen zwei wichtige Qualifikationsspiele an. Für die EM-Endrunde 2023 in Rumänien und Georgien wollen die DFB-Junioren in dieser Phase das Ticket lösen. Einen Punkt braucht die Mannschaft noch, um sich sicher zu qualifizieren. Der erste Versuch wird am Freitag (ab 17:55 Uhr LIVE in SAT.1 und im Stream auf ran.de) an der Bremer Brücke zu Osnabrück gegen Ungarn unternommen.

"Es war schon ein sehr mühsamer Einstieg", gestand Armel Bella-Kotchap, Innenverteidiger vom VfL Bochum bei einem DFB-Pressetermin am Dienstag. Jener Bella-Kotchap war nicht nur bei der Fragerunde ein begehrter Spieler, sondern er ist es auch auf dem Transfermarkt.

Inter Dauergast auf der Tribüne? Bella-Kotchap "beschäftigt es nicht"

Vor allem das in Italien gerade erst wieder als Meister abgelöste Inter Mailand soll sich intensiv mit dem 20-Jährigen beschäftigen. Nach ran-Infos waren Scouts der "Nerazzurri" Dauergast auf der Pressetribüne beim VfL Bochum, um Bella-Kotchap zu beobachten.

"Ich beschäftige mich nicht damit, ob vielleicht Inter Interesse hat", gab der Bochumer zu Protokoll. "Mein Fokus liegt jetzt einzig und alleine auf der U21 und der möglichen U21-EM-Qualifikation."

Trotz der potenziellen Ablenkung gibt sich der in Paris geborene Junioren-Auswahlspieler konzentriert. Das muss er auch, denn in der Vergangenheit war das nicht immer gegeben. In der abgelaufenen Saison hatte ihn sein Trainer beim VfL, Thomas Reis, sogar zwei Mal auf die Tribüne gesetzt. Der Vorwurf: Bella-Kotchap agiere teilweise viel zu sorglos. "Er soll nicht meinen, er sei schon ein Champions-League-Spieler", mahnte Reis im "kicker".

Harte Kritik, die das Abwehr-Ass jedoch annimmt: "Er hat sicherlich mit einigem Recht, was er über mich gesagt hat", bekannte er beinahe reumütig.

Wie ein junger Boateng

Dass Bochums Coach Reis bei seiner Kritik das Wort "schon" benutzte, zeigt aber sehr wohl, dass er seinen Schützling auf Dauer in den Sphären der Königsklasse sieht. "Der Trainer hat hohe Erwartungen an mich, denen ich auch gerecht werden möchte", sagte das Defensivtalent.

Bella-Kotchap erinnert den ein oder anderen auch an Jerome Boateng in seinen jungen Jahren. Der mittlerweile 33-Jährige war im Alter von Bella-Kotchap beim Hamburger SV unter Vertrag und agierte vergleichbar: robust, zweikampfstark, aber manchmal mit Leichtsinnsfehlern.

Boateng war seinerzeit ebenfalls U21-Nationalspieler, gewann 2009 mit der "goldenen Generation" um Mats Hummels, Mesut Özil, Manuel Neuer und Co. den EM-Titel. Das hat er dem Bochumer noch voraus.

Genauso wie den Wechsel ins Ausland. Den wagte Boateng mit 22 Jahren zu Manchester City. Zwar war er dort nicht übermäßig erfolgreich, aber es war eine wertvolle Erfahrung auf dem Weg zu einer tollen Karriere mit Weltmeistertitel, zwei Champions-League-Siegen und mehreren deutschen Meisterschaften beim FC Bayern.

Volle Konzentration auf Ungarn

Dass ein Transfer Bella-Kotchaps aus dem Ruhrpott in die italienische Modemetropole überhaupt zu Stande kommt, ist keineswegs schon ausgemachte Sache.

Und als Thema möchte es der Verteidiger auch gerne vermeiden, die Konzentration liegt voll auf Ungarn: "Wir werden absolut fokussiert sein und wollen gegen die Ungarn unbedingt noch diesen einen fehlenden Punkt holen", kündigte er an.

"Wir haben uns schon im Hinspiel in Ungarn ein bisschen schwer getan, weswegen wir diese Mannschaft auf keinen Fall unterschätzen sollten", warnte Bella-Kotchap zudem.

Ohne die Anflüge von Leichtsinn, die er in der vergangenen Bundesliga-Saison hatte, dürfte die Abwehr um Bella-Kotchap gegen die Magyaren gerüstet sein. Die etwaigen Vertragsverhandlungen kommen danach von ganz allein - und möglicherweise führen sie zum Ergebnis, dass der gebürtige Franzose in der kommenden Saison "schon" Champions League spielt.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien