Will mit der deutschen U21-Nationalmannschaft gegen Ungarn das U21-EM-Ticket... - Bildquelle: imago images/Noah WedelWill mit der deutschen U21-Nationalmannschaft gegen Ungarn das U21-EM-Ticket lösen: DFB-Junioren-Kapitän Jonathan Burkardt © imago images/Noah Wedel

Osnabrück - Die Vorfreude ist groß, die Richtung klar. Die deutsche U21-Nationalmannschaft will in ihrem vorletzten U21-EM-Qualifikationsspiel gegen Ungarn (Fr. ab 18 Uhr live in SAT.1 und im kostenlosen Livestream auf ran.de) im Stadion an der Bremer Brücke in Osnabrück die Qualifikation für die U21-Europameisterschaft im kommenden Jahr in Rumänien und Georgien klar machen. Ein Punkt würde für das große Ziel schon reichen.

"Wir sind voll fokussiert und wollen nicht nur einen, sondern gegen Ungarn am liebsten gleich drei Punkte holen", will Kapitän Jonathan Burkardt aber auch gar keine sportlichen Zweifel aufkommen lassen. Aber: "Uns erwartet kein leichtes Spiel. Wir haben uns schon im Hinspiel ein bisschen schwer getan, von daher sollten wir die Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen und voll konzentriert sein. Aber logisch, wir wollen die U21-EM-Quali unbedingt klar machen." Die Sinne scheinen also längst geschärft zu sein. Spätestens seit dem 0:4 im Hinspiel gegen Polen in Großaspach im vergangenen Herbst 2021 scheint die Mannschaft von U21-Nationalcoach Antonio Di Salvo noch enger zusammengerückt zu sein, es scheint fast so, als sei wahrlich ein enormer Ruck durch das Team gegangen.

Deutsche U21-Nationalmannschaft: Polen-Pleite als Wendepunkt

"Wir haben nach dieser herben Niederlage alle Dinge sofort klar angesprochen und gemeinsam mit der Mannschaft analysiert. Seitdem zeigt sie deutlich mehr Intensität und viel bessere Laufwerte, die dieses Polen-Debakel von damals auch vergessen lassen", so Di Salvo, dessen Spieler seit dieser Pleite kein Spiel mehr verloren haben. Im März wurde zuerst Lettland ganz souverän mit 4:0 besiegt, dann folgte ein 1:0-Auswärtserfolg in Israel. "Mit diesen Siegen haben wir uns eine top Ausgangsposition verschafft."

In der Tat. Gegen Ungarn würde ein Remis reichen, um sich für die U21-EM 2023 zu qualifizieren. Ein Erfolg, der Di Salvo durchaus stolz machen würde. Stolzer, als er sowieso schon auf sein Team ist. Denn die Entwicklung seiner Mannschaft bringt ihm große Freude. "Die persönliche, sportliche Entwicklung aller Spieler ist extrem positiv. Und als Mannschaft sind wir Erster in unserer U21-EM-Qualifikationsgruppe mit fünf Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten, haben somit alles in der eigenen Hand. Das sind super Voraussetzungen vor den letzten Partien gegen Ungarn und Polen. Wir wollen den Deckel so schnell wie möglich drauf machen, am liebsten natürlich gleich gegen die Ungarn."

U21-EM-Quali wichtig für die Entwicklung

Zumal eine U21-EM-Teilnahme aus Di Salvos Sicht einen enormen Stellenwert für seine Spieler hätte. "Schon die vergangenen Jahre und U21-EM-Endrunden haben uns gezeigt, wie wichtig sie für die Entwicklung der Jungs sind, manche haben es mittlerweile ja sogar in die A-Nationalmannschaft geschafft. Aber alle müssen wissen, dass man solche Erfolge nur als Team und nie alleine schafft. Und ich glaube, dass ist der aktuellen Mannschaft auch absolut bewusst."

Es ist also angerichtet, Di Salvo und sein Team wissen worum es geht. Die Partie gegen Ungarn kann kommen. Und die U21-EM-Endrunde in Rumänien und Georgien sowieso.

Aus Osnabrück berichtet: Dominik Hechler

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien