Kylian Mbappe brachte Frankreich nach überragendem Sololauf in Führung - Bildquelle: Getty ImagesKylian Mbappe brachte Frankreich nach überragendem Sololauf in Führung © Getty Images

München - Weltmeister Frankreich findet zwei Monate vor dem WM-Auftakt in Katar so langsam in die Spur. Das ersatzgeschwächte Team von Nationaltrainer Didier Deschamps gewann am Donnerstag sein Nations-League-Spiel in St. Denis gegen Österreich um Teamchef Ralf Rangnick mit 2:0 (0:0) und darf nach dem ersten Saisonsieg auf den Verbleib in der A-Liga hoffen. 

Superstar Kylian Mbappe (56.) und Olivier Giroud (65.) schossen die Franzosen zum Sieg gegen die Österreicher, bei denen der Ex-Bremer Marko Arnautovic sein 103. Länderspiel absolvierte und mit Rekordspieler Andreas Herzog gleichzog. Zuvor hatte Titelverteidiger Frankreich im Juni zum Nations-League-Start zwei Niederlagen sowie zwei Remis verbucht und dadurch bereits die Chancen auf das Finalturnier 2023 verspielt.

Niederländer siegen ohne Bayern-Star de Ligt

Die niederländische Fußball-Nationalmannschaft steht kurz vor dem Einzug in die Endrunde der Nations League. In Warschau gewann die Mannschaft von Bondscoach Louis van Gaal mit 2:0 (1:0) gegen Polen um Weltfußballer Robert Lewandowski. Im abschließenden Prestige-Duell gegen den Nachbarn aus Belgien reicht der Elftal am Sonntag (20.45 Uhr) ein Punkt für den Gruppensieg und die damit verbundene Qualifikation für das Finalturnier.

Der im Sommer von zahlreichen Topklubs umworbene Cody Gakpo (13.) brachte die Gäste im ersten Durchgang in Führung. Arkadiusz Milik vergab in der 52. Minute die beste Chance auf den polnischen Ausgleich, der Stürmer von Juventus Turin schoss aus kurzer Distanz über das Tor. Steven Bergwijn (60.) bestrafte den Fehlschuss wenige Minuten später mit dem 2:0. 

Im Anschluss brachten die Niederländer das Ergebnis sicher über die Zeit. Innenverteidiger Matthijs de Ligt vom deutschen Rekordmeister Bayern München kam nicht zu einem Einsatz.

Gegen Luxemburg: Spätes Tor verhindert Türkei-Blamage

Trainer Stefan Kuntz hat mit der türkischen Fußball-Nationalmannschaft eine Blamage knapp abgewendet und so den direkten Wiederaufstieg in die Liga B der Nations League geschafft. In Istanbul kam die Türkei gegen den Weltranglisten-93. Luxemburg nach dreimaligem Rückstand zu einem 3:3 (2:2). Die Türken verpassten den fünften Sieg im laufenden Wettbewerb.

Marvin Martins (9.) traf nach einem kapitalen Fehler in der türkischen Abwehr zur überraschenden Führung der Gäste. Cengiz Ünder (16.) besorgte per Foulelfmeter den schnellen Ausgleich des Favoriten. Danel Sinani (37.) stellte den alten Vorsprung der Luxemburger wieder her, ein Eigentor von Maxime Chanot (39.) sorgte für die erneute Antwort der Türken. 

Gerson Rodrigues (69.) erzielte den dritten Führungstreffer des Außenseiters. Ismail Yüksek (87.) verhinderte kurz vor dem Schlusspfiff die Sensation.

Bei den Türken, die im vergangenen März die Qualifikation für die anstehende Weltmeisterschaft in Katar (20. November bis 18. Dezember) verpasst hatten, kam der Bundesliga-Profi Ozan Kabak von der TSG Hoffenheim nicht zum Einsatz.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien