WM-Qualifikation: Fans können sich impfen lassen - Bildquelle: FIROFIROSIDWM-Qualifikation: Fans können sich impfen lassen © FIROFIROSID

Frankfurt am Main (SID) - Im Kampf gegen die Corona-Pandemie setzt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) seine Impfkampagne fort. Nachdem bereits rund um Hansi Flicks Heimdebüt als Bundestrainer gegen Armenien (6:0) Anfang des Monats Impfbusse in Stuttgart zum Einsatz gekommen waren, wird die Aktion im Rahmen der WM-Qualifikationsspiele der Frauen am Dienstag in Chemnitz gegen Serbien sowie am 26. Oktober in Essen gegen Israel wiederholt. Gleiches gilt für das WM-Qualifikationsspiel der Männer gegen Rumänien am 8. Oktober in Hamburg.

Die Maßnahmen sind Bestandteil der DFB-Impfkampagne "Schiri, ich hab' schon Gelb", die der DFB Anfang September gestartet hat. Gemeinsam mit seinen Regional- und Landesverbänden will der Verband auf die Bedeutung des Impfens im Kampf gegen die Pandemie aufmerksam machen. 

"Die vierte Welle in ihren Folgen zu mildern, gelingt uns nur als Gesellschaft. Jeder kann einen Beitrag dazu leisten. Nämlich indem man sich impfen lässt und damit Verantwortung gegenüber der Gemeinschaft trägt", sagte Prof. Tim Meyer, Vorsitzender der Medizinischen Kommission des DFB.

Am Rande des Spiels gegen Armenien am 5. September waren 140 Impfungen vorgenommen worden. Weitere Impfaktionen rund um die übrigen DFB-Heimländerspiele der Männer, U21 und Frauen sind laut DFB in Prüfung und Abstimmung.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien