Setzt bei ihrer Arbeit ab sofort auch auf den Fußball: WTO-Generaldirektorin... - Bildquelle: Getty ImagesSetzt bei ihrer Arbeit ab sofort auch auf den Fußball: WTO-Generaldirektorin Ngozi Okonjo-Iweala © Getty Images

Genf – Die FIFA und die Welthandelsorganisation WTO wollen ab sofort gemeinsame Wege gehen.

Hauptaugenmerk beider Organisationen liegt dabei auf der wirtschaftlichen Teilhabe der Menschen in Entwicklungsländern. Im Vorfeld des öffentlichen Forums der WTO in Genf unterschrieben die Generaldirektorin, Ngozi Okonjo-Iweala, und FIFA-Präsident Gianni Infantino eine entsprechende Absichtserklärung.

"In dieser Zeit, in der die globale Solidarität eher brüchig scheint und es viele Spannungen gibt, etwas zu finden, das globale Solidarität hervorbringt, das uns über alle Hautfarben, Rassen und Regionen hinweg vereinen kann, ist ziemlich erstaunlich", sagte die WTO-Generaldirektorin. "Der Fußball begeistert einfach alle. Seine Fähigkeit, diese Solidarität zu erzeugen, fasziniert mich sehr."

Die Nigerianerin betonte zudem, dass sie schon nach einem früheren Treffen mit Infantino überlegt habe, wie der Fußball und die FIFA helfen könnten, den WTO-Mitgliedern neue Möglichkeiten zu eröffnen.

FIFA investiert Einnahmen weltweit

Jetzt ist das Bündnis von WTO und FIFA also perfekt.

In den Augen von Okonjo-Iweala gehe es nun darum, den Handel zu stärken, Arbeitsplätze zu schaffen und den Produkten einen Mehrwert zu verleihen.

FIFA-Präsident Infantino erklärte, dass die noch ungenutzten Ressourcen außerhalb Europas zügig zur Entfaltung kommen sollten. Jedes Talent solle eine Chance bekommen.

Nicht ohne Stolz fügte er hinzu, dass die Einnahmen der FIFA eingesetzt werden, um die Entwicklung des Fußballs überall auf der Welt voranzutreiben.

"Die einzige Organisation, die ihre Einnahmen global reinvestiert, in Indien, in Bangladesch, in Sri Lanka, Tschad, Benin... überall auf der Welt, ist die FIFA. Daher brauchen wir mehr Veranstaltungen, an denen die FIFA beteiligt ist, um den Fußball rund um die Welt zu fördern", so der FIFA-Präsident.

Kooperation soll Baumwoll-Industrie unterstützen

Ein zentraler Bestandteil der Partnerschaft soll die Zusammenarbeit beim Baumwollprogramm der WTO sein. Baumwolle ist nach Angaben der Welthandelsorganisation eine besonders wichtige Quelle für den Lebensunterhalt und die Exporteinnahmen in den "Cotton 4"-Ländern - also Benin, Burkina Faso, Tschad und Mali.

Die FIFA und die WTO wollen prüfen, wie die Beschaffung von Baumwolle aus diesen Ländern für Sportbekleidung gefördert werden kann.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Welche Nationalmannschaften haben sich für die WM 2022 qualifiziert?

Die WM-Gruppen im Überblick:

  • Gruppe A: Katar, Ecuador, Senegal, Niederlande
  • Gruppe B: England, Iran, USA, Wales
  • Gruppe C: Argentinien, Saudi-Arabien, Mexiko, Polen
  • Gruppe D: Frankreich, Australien, Dänemark, Tunesien
  • Gruppe E: Spanien, Costa Rica, Deutschland, Japan
  • Gruppe F: Belgien, Kanada, Marokko, Kroatien
  • Gruppe G: Brasilien, Serbien, Schweiz, Kamerun
  • Gruppe H: Portugal, Ghana, Uruguay, Südkorea

In welchen Stadien findet die WM 2022 statt?

Bei der WM 2022 wird in acht Stadien gespielt, wobei vier davon in der Hauptstadt Doha stehen. Dabei wurden die Stadien komplett neu gebaut. Die meisten Stadien sollen nach der WM für gesellschaftliche Zwecke genutzt werden und nur einige für den Sport. Das größte Stadion ist das Lusail Iconic Stadion, welches mit 80.000 Plätzen auch das WM-Finale austragen wird. Die weiteren Stadien bieten Platz für 40.000 bis 60.000 Zuschauer.

Das sind die WM-Stadien 2022 Überblick:

Al-Bayt Stadium
Kapazität: 60.000 -Standort: Al-Khor - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020
Al-Rayyan Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan -Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2019

Al-Thumama Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Al-Wakrah Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2019

Khalifa International Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2017

Ras Abu Aboud Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Qatar Foundation Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020


WM 2022: In welcher Gruppe spielt die DFB-Elf?

Die deutsche Nationalmannschaft wurde in Gruppe E gelost. Gruppengegner sind Spanien, Costa Rica und Japan. Das erste Spiel findet am 23. November um 14 Uhr gegen Japan statt.  Hier geht es zum Spielplan.


Wann spielt die deutsche Nationalmannschaft bei der WM?

Die Gruppenspiele der Gruppe E der deutschen Nationalmannschaft finden in al-Khor und al-Rayyan statt.
Die Termine in der Übersicht :

23.11.2022, 14:00 Uhr: Japan - Deutschland 2:1
27.11.2022, 11:00 Uhr: Spanien - Deutschland
01.12.2022, 16:00 Uhr: Deutschland - Costa Rica

Alle Spiele der WM 2022 in Katar hier im Überblick


WM 2022 Katar

3. Spieltag Gruppenphase

29.11.2022

30.11.2022

01.12.2022 

Spielplan WM 2022 Katar - DFB Nationalmannschaft Gruppe E

WM News

WM Galerien