Der Slowene Aleksander Ceferin ist UEFA-Präsident. - Bildquelle: imago images/Gribaudi/ImagePhotoDer Slowene Aleksander Ceferin ist UEFA-Präsident. © imago images/Gribaudi/ImagePhoto

München - Mitte Mai wagte die FIFA den Vorstoß, eine Weltmeisterschaft nicht mehr nur alle vier, sondern alle zwei Jahre auszutragen. Eine entsprechende Studie soll die Machbarkeit überprüfen, auch Präsident Gianni Infantino zeigte sich nicht abgeneigt.

Nun hat sich UEFA-Präsident Alexander Ceferin zur Thematik geäußert. Der US-amerikanischen Nachrichtenagentur "Associated Press" liegt ein Brief des Slowenen an Ronan Evien, Vorsitzenden des Fannetzwerks Football Supporters Europe, vor. Darin spricht er sich klar gegen die Gedankenspiele der FIFA aus.

Ceferin hat "ernsthafte Bedenken und Zweifel"

"Die UEFA und ihre nationalen Verbände haben ernsthafte Bedenken und Zweifel bezüglich der FIFA-Pläne", erklärte Ceferin in dem Schreiben und unterstützte damit die Haltung des Netzwerks. Außerdem kritisierte der 53-Jährige, dass er nicht in das Vorhaben der FIFA eingeweiht wurde und rief dazu auf, "gemeinsam die Interessen des Spiels zu verteidigen und die Position der Fans als wichtige Interessensvertreter zu stärken".

Angeregt wurden die Pläne im Mai von Saudi-Arabien, auch südamerikanische und afrikanische Verbände zeigten sich offen für die Änderung. Widerstand regte sich vor allem in Europa, da die Spieler aufgrund des vollen Terminkalenders ohnehin schon einer hohen Belastung ausgesetzt sind.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien