Kai Häfner (r.) im Zweikampf mit Viran Morros De Argila - Bildquelle: NTB scanpixNTB scanpixSIDOle Martin WoldKai Häfner (r.) im Zweikampf mit Viran Morros De Argila © NTB scanpixNTB scanpixSIDOle Martin Wold

Trondheim - Die deutschen Handballer haben bei der EM (Vom 10. bis 26. Januar live auf sportdeutschland.tv) mit einem deutlichen 26:33 (11:14) gegen Titelverteidiger Spanien ihre erste Niederlage im zweiten Gruppenspiel kassiert und ihr Ziel Halbfinale bereits ein wenig aus den Augen verloren. 

Handball-EM: Spielplan, Ergebnisse, Tabellen

Im letzten Gruppenspiel am Montag (18.15 Uhr) gegen Lettland muss das Team von Bundestrainer Christian Prokop zumindest unentschieden spielen, um die Hauptrunde der besten zwölf Teams zu erreichen. 

"Wir kommen schlampig in das Spiel, obwohl wir sehr gut vorbereitet waren", sagte Prokop in der "ARD": "Aber die Spanier waren uns in allen Bereichen überlegen. Wir haben in der Abwehr inklusive Torhüter nicht das gezeigt, was man in so einem Spiel braucht." 

Katastrophenstart von Deutschland

Deutschland verpennte den Start total, Spanien führte nach elf Minuten mit 8:2. Nach einem Torwartwechsel (Johannes Bitter für Andreas Wolff) kam das DHB-Team peu a peu heran, zwischenzeitlich stand es nur noch 10:9 für Spanien. Doch die Zahl der Fehler auf deutscher Seite blieb hoch, Spanien zog nach der Pause wieder davon.

Beste Werfer gegen Spanien waren vor 6.558 Zuschauern in Trondheim Kreisläufer Hendrik Pekeler (5) und Kapitän Uwe Gensheimer (4/2).

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

NFL 2020 Playoffs

Aktuelle Galerien