Martin Schwalb unterstützt Alfred Gislason - Bildquelle: AFPSIDPATRIK STOLLARZMartin Schwalb unterstützt Alfred Gislason © AFPSIDPATRIK STOLLARZ

Köln (SID) - Dem langjährigen Bundesliga-Trainer Martin Schwalb fehlt es im deutschen Handball an individueller Klasse. "Da sollten wir uns nichts vormachen und uns das auch nicht schönreden: Ausnahmekönner wie Dika Mem oder Mikkel Hansen, die ein Spiel alleine entscheiden, haben wir nicht", sagte Schwalb dem Mannheimer Morgen (Samstagsausgabe).

Dass Bundestrainer Alfred Gislason zuletzt mehr Lehrgänge und damit mehr Zeit für die Arbeit mit der Nationalmannschaft einforderte, kann der 58-jährige Schwalb verstehen. "Man hat bei den vergangenen Turnieren gesehen, dass das Zusammenspiel leidet, wenn die Trainingseinheiten fehlen", sagte der Vizepräsident des Bundesliga-Aufsteigers HSV Hamburg.

Die fehlende Vorbereitungszeit sei "ein Problem. Da verstehe ich Alfred zu 100 Prozent, zumal seine Aufgabe durch die Rücktritte einiger erfahrener Spieler nicht einfacher wird", sagte Schwalb, der mit Hamburg 2011 deutscher Meister wurde und 2013 die Champions League gewann. Zuletzt waren Kapitän Uwe Gensheimer und Steffen Weinhold aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. 

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien