München - Rene Rast hat die DTM 2019 gewonnen. Sein zweiter Titel nach 2017, 2018 war er zudem Vizemeister.

Seit drei Jahren befindet sich Rast in der Rennserie auf derselben Spur: der Überholspur.

Auch in der Saison 2020 geht er da natürlich als einer der Favoriten an den Start (der Auftakt in Spa am 1. und 2. August live in SAT.1 und auf ran.de).

Fast unabdingbar für eine gute Saison ist dabei ein guter Auftakt. Gut aus den Startblöcken zu kommen.

Gerade das könnte für Rast dieses Jahr aber schwierig werden.

Doppelbelastung durch die Formel E

Der 33-Jährige fährt im August auch noch beim Finale der Formel E in Berlin mit. Er ersetzte Daniel Abt im Audi.

Durch die Corona-Pandemie wartet dort ein straffes Restprogramm: sechs Rennen innerhalb von neun Tagen, zwischen dem 5. und 13. August, auf dem Vorfeld des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof.

Rasts Terminkalender wird komplettiert durch die ersten beiden Renn-Wochenenden in der DTM, am 1. und 2. August in Spa sowie am 15. und 16. August am Lausitzring.

Zehn Rennen innerhalb von 16 Tagen

Macht für den gebürtigen Mindener insgesamt also zehn Rennen innerhalb von 16 Tagen. Belgien, Berlin, Klettwitz.

Rast freut sich auf die Umstellung aufs Elektro-Auto: "Es ist etwas ganz anderes als DTM, als ein Verbrennungsmotor. Man muss mit der Batterie haushalten. Es wird eine Herausforderung", verriet der 33-Jährige Anfang Juli im "SAT.1 Frühstücksfernsehen".

Ein anspruchsvolles Unterfangen, in der Tat. Aber wenn sie einer meistern kann, dann Rast. Der Mann auf der Überholspur.

Die DTM live und exklusiv in SAT.1 und auf ran.de.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien