Zahlreiche DTM-Piloten stellen sich dem 24h-Rennen am Nürburgring - Der Unte... - Bildquelle: Motorsport ImagesZahlreiche DTM-Piloten stellen sich dem 24h-Rennen am Nürburgring - Der Unterschied zu früher: Sie fahren dieselben Autos wie in der DTM. © Motorsport Images

München - Am kommenden Wochenende steht mit dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ein echter Langstrecken-Klassiker auf dem Programm.

Insgesamt acht aktive DTM-Fahrer werden sich der Herausforderung in der Eifel stellen und es mit der Nordschleife aufnehmen.

Das 24-Stunden-Rennen in der "Grünen Hölle" ist auch Thema in der neuesten Ausgabe unseres ran racing-Podcasts.

Früher mussten sich die DTM-Piloten umstellen, weil sich das Class-1- und GT3-Konzept massiv unterschieden haben, doch in diesem Jahr bilden die GT3-Autos die Basis der DTM.

Aus dem Hause Mercedes gehen gleich vier Fahrer an den Start. Hubert Haupt ist nicht nur Teambesitzer von HRT, sondern geht auch als Pilot sowohl in der DTM als auch bei den 24h auf dem Nürburgring an den Start. Sein Rennstall setzt sowohl in der DTM als auch in der Eifel auf den Mercedes-AMG GT3.

Beim 24-Stunden-Rennen teilt sich Haupt das Auto mit Patrick Assenheimer, Nico Bastian und Ex-DTM-Fahrer Maro Engel, der zuletzt in der Saison 2017 in der Tourenwagen-Meisterschaft startete und 2016 den Langstrecken-Klassiker in der Grünen Hölle gewonnen hat.

Mercedes sowohl in der SP-9- als auch SP-X-Klasse vertreten

Den zweiten Mercedes-AMG mit DTM-Beteiligung stellt das Team GetSpeed, das auch in der DTM mit Arjun Maini vertreten ist. Der Inder ist zwar nicht Teil des 24h-Aufgebotes, dafür werden aber Maximilian Götz und Daniel Juncadella mit von der Partie sein.

Während Götz in der DTM für HRT startet, wird Juncadella für GruppeM ins Steuer greifen. Die beiden DTM-Konkurrenten teilen sich den Mercedes-AMG GT3 auf dem Nürburgring mit dem GT-Spezialisten Raffaele Marciello und dem Deutschen Fabian Schiller.

Space Drive wird einen Mercedes-AMG GT3 in der SP-X-Klasse ins Rennen schicken. Philipp Ellis, der in der DTM für Winward auf Punktejagd gehen wird, bekommt Unterstützung von IMSA-GTD-Champion Mario Farnbacher, Tim Scheerbarth und Darren Turner aus Großbritannien. Er komplettiert damit das DTM-Aufgebot von Mercedes beim 24-Stunden-Rennen.

Audi mit purer Erfahrung

Auch Audi wird auf die Dienste von aktiven und ehemaligen DTM-Fahrern zurückgreifen. Das Team Car Collection hat Nico Müller für das 24-Stunden-Rennen verpflichtet. Der Schweizer, der in der letzten Class-1-Saison nur knapp den Meisterschaftssieg verpasst hat, fährt in der DTM-Saison 2021 den Audi R8 LMS GT3 des Teams Rosberg. Müller, der in einem Land-Audi die 24h auf dem Nürburgring 2015 gewonnen hat, teilt sich das Auto mit Christopher Haase, Patric Niederhauser und DTM-Legende Markus Winkelhock.

Kelvin van der Linde, der in der DTM-Saison 2021 für das Audi-Team Abt starten wird, geht für Land auf die Reise. Im Jahr 2017 gewann er im Regenchaos die 24h auf dem Nürburgring. Die Land-Mannschaft hat eine schlagkräftige Truppe auf die Beine gestellt, denn der Südafrikaner teilt sich den Audi mit DTM-Champion Rene Rast sowie den Ex-Nürburgring-Siegern Christopher Mies und Frederic Vervisch.

 

Robin Frijns gehört zwar nicht zum aktuellen DTM-Feld, hat aber im Jahr 2020 im Titelkampf mitgewirkt. Der Niederländer startet aktuell in der Formel E für Virgin und wird auf dem Nürburgring sein Comeback bei Audi feiern. Frijns startet neben Mattia Drudi, Nürburgring-Spezialist Frank Stippler und GT-Ass Dries Vanthoor, der 2019 das 24-Stunden-Rennen gewonnen hat, für Phoenix.

Auch BMW setzt auf zwei DTM-Fahrer

Sheldon van der Linde wird wie in der DTM gegen seinen älteren Bruder Kelvin antreten. Der Südafrikaner wird mit dem BMW-Team Rowe versuchen, den zweiten 24h-Nürburgring-Sieg des Rennstalls in Folge einzufahren. Marco Wittmann, der in der DTM für Walkenhorst in Steuer greifen wird, ist nicht der einzige Fahrer im Team, der viel Erfahrungen in der Tourenwagen-Meisterschaft gesammelt hat.

Auch Martin Tomczyk trat zwischen 2001 und 2016 in der DTM an und sicherte sich 2011 mit Phoenix sogar den Fahrertitel. Das Quartett komplettiert Conor de Phillippi, der 2017 im Land-Audi die 24h auf dem Nürburgring gewonnen hat. Das 24-Stunden-Rennen findet im Jahr 2021 vom 5. bis 6. Juni statt.

Alle Fahrerpaarungen mit DTM-Beteiligung:

#6 Hubert Haupt

Mercedes-AMG GT3 (Mercedes-AMG Team HRT)

Patrick Assenheimer (GER), Nico Bastian (GER), Maro Engel (GER), Hubert Haupt (GER)

#7 Maximilian Götz, Daniel Juncadella

Mercedes-AMG GT3 (Mercedes-AMG Team GetSpeed)

Maximilian Götz (GER), Daniel Juncadella (ESP), Raffaele Marciello (ITA), Fabian Schiller (GER)

#25 Philip Ellis

Mercedes-AMG GT3 (Space Drive Racing); SP-X-Klasse

Philip Ellis (SUI), Dominik Farnbacher (GER), Tim Scheerbarth (GER), Darren Turner (GBR)

#? Nico Müller

Audi R8 LMS (Audi Sport Team Car Collection)

Christopher Haase (GER), Nico Müller (SUI) Patric Niederhauser (SUI), Markus Winkelhock (GER)

#? Kelvin van der Linde

Audi R8 LMS (Audi Sport Team Land)

Kelvin van der Linde (ZAF), Christopher Mies (GER), Rene Rast (GER), Frederic Vervisch (BEL)

#98 Sheldon van der Linde, Marco Wittmann

BMW M6 GT3 (Rowe Racing)

Connor De Phillippi (USA), Martin Tomczyk (GER), Sheldon van der Linde (ZAF), Marco Wittmann (GER)

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.