München/Spa - Spannendes DTM-Sonntagsrennen in Spa-Francorchamps bei trockenen Bedingungen, aber mit spektakulären Duellen. Und am Ende setzte sich AF-Corse-Ferrari-Pilot Nick Cassidy gegen Schubert-BMW-Pilot Sheldon van der Linde durch, der wegen eines verpatzten Boxenstopps die Führung an den Neuseeländer verlor. Für den Südafrikaner ist aber Platz zwei wie ein Sieg, denn durch den Ausfall von Pole-Setter Rene Rast baut er seine Führung in der Meisterschaft aus.

Rast verlor schon beim Start die Führung an van der Linde und wurde dann von Cassidy unter Druck gesetzt. Der Abt-Audi-Pilot erhielt früh eine Verwarnung wegen eines Verstoßes gegen die Driving-Standards. Danach kam es auf Start-Ziel zu einer Berührung, als Rast rüberzog, weshalb Rast eine Fünf-Sekunden-Strafe erhielt.

Cassidy behält die Nerven

Cassidy überholte Rast auf der Strecke, doch in der 18. Runde ging für Rast endgültig alle schief, als sein linker Hinterreifen platzte. Das Rennen war damit für den Titelkandidaten zu Ende.

Da der Audi geborgen werden musste, entschied sich Renndirektor Scot Elkins, eine Full-Course-Yellow-Phase auszurufen. Beim Re-Start in DTM-Formation behielt Cassidy die Nerven und setzte sich vor van der Linde und Bernhard-Porsche-Pilot Thomas Preining durch.

Winward-Mercedes-Pilot Lucas Auer wurde an seinem 28. Geburtstag Vierter - und kämpfte sich damit auf Platz zwei nach vorne in der Gesamtwertung. Grasser-Lamborghini-Pilot Mirko Bortolotti wurde Zehnter.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.