Pole für Abt-Audi-Pilot Rene Rast beim Sonntags-Qualifying der DTM in Spa-Francorchamps, das bei schwierigen Bedingungen über die Bühne ging: Der Asphalt war zunächst feucht, weshalb die Regenreifen zum Einsatz kamen, ehe beim zweiten Versuch auf der abtrocknenden Strecke die Slicks zum Einsatz kamen. Und dann purzelten die Zeiten. Der dreimalige DTM-Champion schlug am Ende mit einer Bestzeit von 2:23.424 zu.

Der Zweitplatzierte in der Meisterschaft setzte sich dabei um 0,044 Sekunden gegen DTM-Leader Sheldon van der Linde durch, der nach dem punktelosen Ergebnis am Samstag zurückschlägt. Dritter wurde AF-Corse-Ferrari-Pilot Nick Cassidy, dahinter folgen mit Mikael Grenier, Maro Engel und Maximilian Götz drei Mercedes-AMG-Piloten. Lucas Auer kam an seinem 28. Geburtstag mit 1,169 Sekunden nicht über Platz zehn zurück.

Erneut kein perfektes Qualifying erlebte Grasser-Lamborghini-Pilot Mirko Bortolotti, der in der Meisterschaft auf Platz drei liegt: Ihm fehlten am Ende 2,813 Sekunden, was nur für Platz 22 reichte. Auch Samstag-Sieger Dennis Olsen, der auf Regenreifen setzte, musste mit Platz 23 im SSR-Porsche einen Rückschlag hinnehmen.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.