Rene Rast, Nico Müller - Bildquelle: AudiRene Rast, Nico Müller © Audi

München - Nico Müller bildet in der DTM-Saison 2021 die Speerspitze des Audi-Aufgebots. Eine Rolle, der der Schweizer mittlerweile gewachsen ist. Davon jedenfalls ist Müllers Chef beim Rosberg-Team, Kimmo Liimatainen, überzeugt.

Dabei spielt wohl nicht nur die Erfahrung auf der Strecke, die der Vizemeister von 2019 und 2020 in bisher sieben Jahren DTM gesammelt hat, eine Rolle. Müller ist auch menschlich gewachsen, nicht zuletzt durch die Geburt seines Sohnes Fynn im vergangenen Sommer.

Liimatainen vergleicht seinen Nummer-1-Fahrer zudem mit dem dreifachen Champion Rene Rast: "Nico ist älter, reifer und weiser geworden. Man sieht, dass er eine gewisse Verantwortung wahrnimmt - und dafür bereit ist. Er übernimmt jetzt eine gewisse Führungsrolle als Fahrer. Ich sehe da auch viele Ähnlichkeiten mit Rene."

Wo Nico Müllers Teamchef Ähnlichkeiten mit Rene Rast sieht

Diese Ähnlichkeiten macht Liimatainen gleich in zweierlei Hinsicht aus. Einerseits sei Müller ein detailversessener Rennfahrer. "Er arbeitet sehr detailverliebt und legt sich wirklich ins Zeug, um einen Vorteil zu erlangen. Nicht nur für sich selbst, sondern auch um uns als Team vorwärts zu bringen", lobt ihn der Rosberg-Teamchef.

Andererseits zeigen sich die Führungsqualitäten Müllers auch darin, sich selbst ein schlagkräftiges Team um ihn herum aufzubauen. "Er hat mir gewisse Personen als Berater für dieses Projekt empfohlen, die ich dann auch engagiert habe. Das kommt von Nico. Ich werde jetzt keine Namen nennen, aber es gibt jemanden, der sehr viel Erfahrung hat, was das Audi-GT3-Projekt angeht. Und diese Empfehlung kam von Nico."

Liimatainen: "Wenn ich keinen Rast haben kann, will ich Nico" 

So gesehen verwundert es nicht, dass sich Liimatainen in Gesprächen mit Audi dafür eingesetzt hat, den zweifachen DTM-Champion in seinem Team unterzubringen: "Er ist definitiv einer der besten Fahrer im Audi-Kader. Für mich war klar: Wenn ich wegen der Formel E keinen Rene Rast haben kann, dann will ich Nico. Audi hat da gut mitgespielt."

 

Nico Müller kehrt in der Saison 2021 damit zu jenem Team zurück, bei dem für ihn in der DTM alles begonnen hat. 2014 und 2015 bestritt er dort seine ersten beiden Jahre in Deutschlands Top-Rennserie. Seinerzeit hatte er als Rookie in Jamie Green einen erfahrenen Teamkollegen an seiner Seite. Jetzt gibt er seine Erfahrungen an Neuling Dev Gore weiter.

Alle News aus der Welt des Motorsports jetzt auf unserem neuen Instagram-Account ran__racing.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.