Imola - Bei ähnlicher Hitze wie am Vortag - und trotz einer geänderten Balance of Performance - gibt es beim Sonntags-Qualifying der DTM in Imola die nächste Audi-Pole.

Abt-Rookie Ricardo Feller setzte sich mit einer Bestzeit von 1:39.814 gegen AF-Corse-Ferrari-Pilot Felipe Fraga durch, dem 0,152 Sekunden fehlten. Ferrari ist also beim Heimspiel nach dem enttäuschenden Samstag wieder da (das Rennen um 13:00 Uhr live auf ProSieben und ran.de).

Auf Platz drei zeigt Walkenhorst-BMW-Pilot Marco Wittmann als bester Pilot der Münchner auf, ehe auf Platz vier mit GruppeM-Pilot Maro Engel der beste Mercedes-AMG GT3 folgt. Stärkster Lamborghini war wie schon am Samstag Grasser-Überraschungsmann Clemens Schmid, der erneut schneller war als Aushängeschild Mirko Bortolotti auf Platz zehn. Dadurch sind fünf Marken auf den ersten fünf Plätzen.

Samstag-Sieger Rene Rast wurde Achter, DTM-Leader Sheldon van der Linde kam auf Rang elf. Und Porsche musste am Sonntag im Qualifying einen Rückschlag hinnehmen: Bester Pilot der Kultmarke war SSR-Performance-Pilot Dennis Olsen auf dem 16. Platz.

Alle News aus der Welt des Motorsports und spannende Einblicke hinter die Kulissen auf unserem Instagram-Account ran__racing.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.