Von Shootout bis Crazy Race - das Rennformat der Extreme E erklärt. - Bildquelle: Extreme EVon Shootout bis Crazy Race - das Rennformat der Extreme E erklärt. © Extreme E

München - Die Extreme E ist eine Elektro-Rennserie für SUVs (live auf ProSieben MAXX und ran.de). Und eine moderne Serie benötigt natürlich auch ein modernes Format mit modernen Begriffen.

Wie so ein Rennwochenende abläuft? ran gibt einen Überblick.

Immer beide Fahrer am Start

Bei der Extreme E fahren zehn Teams um den Titel, die jeweils aus einer Fahrerin und einem Fahrer bestehen.

Die beiden Qualifyings am Samstag (eines am Morgen, eines am Nachmittag) bestehen jeweils aus zwei Durchgängen, in denen wiederum jeweils fünf Teams gegeneinander antreten.

Jedes Team absolviert dabei zwei Runden (insgesamt ca. 15 Kilometer), wobei je eine Runde von der Fahrerin und vom Fahrer absolviert werden muss. In welchem Lauf die Fahrerin bzw. der Fahrer antritt, kann jedes Team selbst bestimmen.

Die Startreihenfolge für das 1. Qualifying am Morgen wird ausgelost, am Nachmittag treten dann jeweils die Plätze 1, 3 und 5 der einen Gruppe gegen die Plätze 2 und 4 der anderen Gruppe an.

Die Punktevergabe pro Qualifying: Platz 1 = 5 Punkte, Platz 2 = 4 Punkte, Platz 3 = 3 Punkte, usw. Die Punkte aus beiden Qualifyings werden addiert. Aus der entstehenden Rangliste ergibt sich die Besetzung der beiden Halbfinalrennen.

Wichtig: Diese Punkte zählen nicht in die Championship-Wertung, sie dienen lediglich der Zusammensetzung der Halbfinals.

Halbfinals, Crazy Race, Continental Traction Challenge

Die Plätze 1, 4 und 5 des Qualifyings qualifizieren sich fürs erste Halbfinale, die Plätze 2, 3 und 6 fürs zweite Halbfinale und die Plätze 7 bis 10 für das sogenannte Crazy Race.

Alle Halbfinals sowie das Finale bestehen erneut jeweils aus zwei Runden, von denen je eine von der Fahrerin und eine vom Fahrer absolviert werden muss.

Nur die zwei schnellsten Teams der beiden Halbfinals sowie der Erste des Crazy Race qualifizieren sich fürs Finale.

Die Startposition der fünf Teams wird über GridPlay, also eine Online-Abstimmung der Fans entschieden. Nur das Finalteam aus dem Crazy Race steht nicht zur Wahl, es startet automatisch an der fünften Position.

Im Rennen gibt es einen zusätzlichen Energieschub durch den Hyperdrive: Wer den weitesten Sprung an einer bestimmten Stelle hinlegt, bekommt als Belohnung Extra-PS.

Punktevergabe

Nach dem Finale erfolgt die Punktvergabe wie folgt: Platz 1 = 25 Punkte, Platz 2 = 18 Punkte, Platz 3 = 15 Punkte, Platz 4 = 12 Punkte, Platz 5 = 10 Punkte.

Und weiter: Platz 6 (Dritter des 1. oder 2. Halbfinals*) = 8 Punkte, Platz 7 (Dritter des 1. oder 2. Halbfinals*) = 6 Punkte, Platz 8 (Zweiter des Crazy Race) = 4 Punkte, Platz 9 (Dritter des Crazy Race) = 2 Punkte und Platz 10 (Vierter des Crazy Race) = 1 Punkt.

Wird ein Team im Halbfinale oder Finale disqualifiziert, erhält es keine Punkte.

Außerdem gibt es die sogenannte Continental Traction Challenge (ehemals Super Sector): Wer in einem bestimmten Teil der Strecke am schnellsten fährt, verschafft seinem Team fünf Extra-Punkte.

* Der Zwischenstand in der Continental Traction Challenge entscheidet auch über die Positionsvergabe bei Punktegleichstand nach dem Qualifying und über Platz 5 und 6 im Rennergebnis (zwischen den Drittplatzierten der beiden Halbfinals).

Alle News aus der Welt des Motorsports und exklusive Einblicke hinter die Kulissen gibt es nun auf unserem Instagram-Kanal ran__racing.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.