Double-Header in Berlin! Die Formel E hat ihren Rennkalender für 2023 veröff... - Bildquelle: 2022 Jaguar RacingDouble-Header in Berlin! Die Formel E hat ihren Rennkalender für 2023 veröffentlicht - ein Novum: erstmals wird es zwei Rennen in Berlin geben. © 2022 Jaguar Racing

München/Kapstadt - Novum in der Formel E: 2023 wird es zwei Rennen in Berlin geben. Das geht aus dem heute veröffentlichten Rennkalender für 2023 hervor. 

Auch das südafrikanische Kapstadt wurde offiziell in den Kalender 2023 der Formel-E-Weltmeisterschaft aufgenommen, während Seoul seinen Slot im Kalender aufgrund von Renovierungsarbeiten im Olympiapark wieder verliert.

Das wurde auf der Sitzung des FIA-Motorsport-Weltrats (World Motor Sport Council; WMSC) am Mittwoch beschlossen. So findet das Rennen am 25. Februar statt, zwei Wochen nach dem ersten Hyderabad E-Prix.

Die Saison beginnt im Jahr 2022 mit dem mittlerweile schon traditionellen Vorsaisontest auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia vom 13. bis 16. Dezember. Dort werden die zwölf Teams die neuen Gen3-Boliden zum ersten Mal in aller Öffentlichkeit testen.

Formel E: Rennkalender veröffentlicht - Doubleheader in Berlin 

Der bisherige Kalenderentwurf, bei der WMSC-Sitzung im Juni beschlossen worden ist, hat noch drei leere Stellen vor. Von diesen ist nun eine mit dem südafrikanischen Gastspiel befüllt worden.

Der vorher schon beschlossene E-Prix von Kapstadt fehlte im Juni noch im Kalender. Formel-E-Chef James Reigle erklärt gegenüber "Autosport", dass Kapstadt damals gefehlt hauptsächlich habe, weil die Organisatoren erst zu 100 Prozent sichergehen wollten, dass das Event stattfindet.

Auch möchte die Formel E nach wie vor in die USA zurückkehren. Der New York City E-Prix taucht im Kalender nicht mehr auf, da das bisherige Veranstaltungsgelände um das Brooklyn Cruise Terminal bebaut wird.

Formel E: Rennen in Mexiko-City, Berlin und Tokio geplant 

Nordamerika ist nach dem Wegfall von New York und dem nie stattgefundenen Rennen in Vancouver nur noch durch Mexiko-Stadt repräsentiert. Dort findet der Saisonauftakt am 14. Januar statt. Vancouver hatte sich als Totgeburt erwiesen, weil der Promoter des Rennens, die OSS Group, nicht die notwendigen Genehmigungen einholen konnte.

Der freie Slot am 11. März wurde gestrichen, stattdessen findet ein zweites Rennen in Berlin am 23. April statt. Somit bleibt noch ein offener Termin am 20. Mai, der zuvor für den Seoul E-Prix vorgesehen war. Die Formel E sieht sich nach einem alternativen Event um.

Für die Zukunft hat die Elektroformelserie außerdem eine Absichtserklärung mit Tokio unterzeichnet. Voraussichtlich wird das Rennen 2024 um das Messezentrum "Big Sight" herum stattfinden.

Provisorischer Formel-E-Kalender 2023

An allen Terminen über zwei Tage werden zwei Rennen ("Double-Header") abgehalten.

  • (13.-16. Dezember 2022: Vortest Valencia)
  • 14. Januar: Mexiko-Stadt (Mexiko)
  • 27./28. Januar: Diriyya (Saudi-Arabien)
  • 11. Februar: Hyderabad (Indien)
  • 25. Februar: Kapstadt (Südafrika)
  • 25. März: Sao Paulo (Brasilien)
  • 22./23. April: Berlin (Deutschland)
  • 6. Mai: Monaco (Monaco)
  • 20. Mai: tba
  • 3./4. Juni: Jakarta (Indonesien)
  • 24. Juni: tba
  • 15./16. Juli: Rom (Italien)
  • 29./30. Juli: London (Großbritannien)

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.