2023 wohl nicht mehr im McLaren: Daniel Ricciardo - Bildquelle: Getty2023 wohl nicht mehr im McLaren: Daniel Ricciardo © Getty

München/Woking - Während sich bei Alpine derzeit ein Rechtsstreit zwischen dem Team und Nachwuchsfahrer Oscar Piastri anbahnt, rückt die Ablösung von Daniel Ricciardo bei McLaren immer näher.

Der Australier, der wohl von Piastri ersetzt werden soll, hat trotz eines bis einschließlich 2023 laufenden Vertrages keine Zukunft mehr beim britischen Rennstall. Dementsprechend winkt dem 33-Jährigen eine ordentliche Abfindung.

Bis zu 21 Millionen Dollar für "Ric"

Wie das Magazin "Speedweek" berichtet, soll Ricciardo für seine Ablösung im Cockpit der orangenen Renner eine Abfindung von rund 21 Millionen Dollar fordern. Das wäre etwas mehr als sein kolportiertes Jahresgehalt von 15 Millionen.

Weiter heißt es, dass nur der Fahrer selbst das Vertragsverhältnis einseitig aufkündigen kann. Dementsprechend stehen die Chancen auf eine Abfindung für Ricciardo gut.

Ab 2023 plant das McLaren-Team offenbar mit Lando Norris und dem Noch-Alpine-Fahrer Oscar Piastri. Ricciardo hatte vor einigen Wochen auf Instagram selbst noch angekündigt, seinen Vertrag erfüllen zu wollen.

Andreas Seidl, Teamchef von McLaren, soll dem Australier aber bereits mitgeteilt haben, dass nicht mehr mit ihm geplant werde. In der Weltmeisterschaft ist Ricciardo (19 WM-Punkte) seinem Teamkollegen Norris (76 Punkte) klar unterlegen.

Alle News aus der Welt des Motorsports und exklusive Einblicke hinter die Kulissen auf unserem Instagram-Account ran__racing.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.