Valtteri Bottas legte auch im zweiten Training in Imola die schnellste Runde... - Bildquelle: Imago ImagesValtteri Bottas legte auch im zweiten Training in Imola die schnellste Runde hin © Imago Images

Imola/München - Mercedes-Herausforderer Max Verstappen hat vor dem zweiten Saisonrennen der Formel 1 am Sonntag in Imola einen Dämpfer kassiert. Im zweiten Training am Freitag musste der Niederländer seinen Red Bull nach nur fünf Runden mit technischen Problemen abstellen. Der Defekt warf erneut Fragen nach der Zuverlässigkeit des neuen Red-Bull-Boliden auf.

Bottas erneut obenauf

Keine Probleme hatte dagegen Mercedes. Der Finne Valtteri Bottas stellte in 1:15,551 Minuten die Bestzeit des Tages auf. Er war dabei geringfügig schneller als Weltmeister Lewis Hamilton (1:15,561).

Einen guten Eindruck hinterließ Ferrari beim Heimspiel mit Rang vier für Carlos Sainz (1:15,834) und fünf für Charles Leclerc (1:16,371). Leclerc crashte allerdings kurz vor dem Ende des Trainings nach einem Fahrfehler. Starker Dritter war der Franzose Pierre Gasly im AlphaTauri (1:15,629).

Sebastian Vettel im Aston Martin (1:17,092) beendete das Training auf dem 15. Rang. Rookie Mick Schumacher (1:17,350) war im Haas als 19. schneller als sein Teamkollege Nikita Masepin (1:17,857).

Im ersten Training am Vormittag hatten die Piloten teils noch mit Anpassungsproblemen zu kämpfen. Es gab diverse Ausflüge ins Kiesbett und Dreher, zudem sorgte eine Kollision für eine Zwangspause. Grund für die Unterbrechung war ein Unfall, in den Red-Bull-Pilot Sergio Perez (Mexiko) und Alpine-Fahrer Esteban Ocon (Frankreich) verwickelt waren.

Erstes freies Training: Perez-Unfall sorgt für Unterbrechung

Grund für die Unterbrechung war ein Unfall. Red-Bull-Pilot Sergio Perez (Mexiko) drehte sich nach einem Reifenschaden in der Villeneuve-Schikane. Der hinter ihm fahrende Alpine-Fahrer Esteban Ocon (Frankreich) musste seinen Wagen ebenfalls abstellen. Laut Red-Bull-Teamchef Christian Horner gab es einen Kontakt zwischen beiden Boliden.

Die Bestzeit bei kühlen Temperaturen stellte Mercedes-Pilot Valtteri Bottas in 1:16,564 Minuten auf. Der Finne lag knapp vor seinem Teamkollegen Hamilton (1:16,605) und Verstappen (1:16,622). Einen guten Eindruck hinterließ Ferrari beim Heimspiel mit Rang vier für Charles Leclerc (+0,23) und sechs für Carlos Sainz (+0,32).

Vettel und Schumacher im hinteren Drittel

Sebastian Vettel im Aston Martin (+1,42) beendete das Training auf dem 14. Rang. Rookie Mick Schumacher (+2,91) war im Haas als 19. langsamer als sein Teamkollege Nikita Masepin (+2,25). 

Trotzdem war der Russe einer der Verlierer des Trainings. Masepin, der beim Saisonauftakt in Bahrain in der ersten Runde nach einem Fahrfehler ausgeschieden war, landete zu Beginn des Trainings im Kiesbett. Zum Ende der Session drehte er sich erneut und touchierte die Mauer.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Motorsport-Videos

Motorsport-Galerien