Sebastian Vettel muss in Austin von ganz hinten starten - Bildquelle: GettySebastian Vettel muss in Austin von ganz hinten starten © Getty

München - Vor dem Großen Preis der USA am Sonntag im texanischen Austin gibt es schlechte Nachrichten für Sebastian Vettel.

Der viermalige Weltmeister bekommt am Wochenende einen neuen Motor und wird deshalb mit seinem Aston Martin in der Startaufstellung nach hinten versetzt. Dies bestätigte der Deutsche auf der Pressekonferenz vor dem Grand Prix.

"Es wird ein schwieriges Wochenende, wir wechseln den Motor und bekommen eine Strafe", erklärte Vettel, der damit bereits die vierte Antriebseinheit in dieser Saison erhält. An seiner Freude auf das Rennwochenende ändert dies allerdings nichts.

Vettel debütierte in den USA

"Wir alle lieben es, hier herzukommen. Austin ist ein verrückter Ort", schwärmte der 34-Jährige. "Beim ersten Mal fand ich es ein bisschen komisch, ich habe mich dann aber doch schnell in Austin verliebt. Die Strecke macht Spaß. Nach einer Runde freut man sich gleich auf die nächste."

Die Rennen in den Vereinigten Staaten sind für Vettel ohnehin immer etwas ganz besonderes. So debütierte er 2007 in Indianapolis erstmals in einem Boliden der Königsklasse.

"Es ist lange her. Der Kurs dort ist nicht sehr aufregend, für mich sind es aber natürlich besondere Erinnerungen", so der Aston-Martin-Pilot weiter.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.