Bleibt trotz Zwangspause gelassen: Nico Hülkenberg - Bildquelle: AFPSIDANDREJ ISAKOVICBleibt trotz Zwangspause gelassen: Nico Hülkenberg © AFPSIDANDREJ ISAKOVIC

Gummersbach - Nico Hülkenberg (32) blickt trotz seiner Formel-1-Zwangspause für die Saison 2020 gelassen in die Zukunft. "Ich genieße die Auszeit und lasse mich überraschen, was auf mich zukommt", sagte der Emmericher dem SID am Rande des vom ehemaligen Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski organisierten Benefiz-Hallenturniers in Gummersbach. Es gebe neben der Formel 1 "auf jeden Fall andere Rennserien", die "reizvoll" seien und "Herausforderungen" böten.

In den "nächsten Monaten" werde er sich damit beschäftigen, was für ihn in Zukunft "spannend" sein könnte, sagte Hülkenberg: "Worauf ich mal Lust haben könnte und worauf nicht. Und dann schauen wir, was passiert."

Hülkenberg hatte nach drei Jahren bei Renault für die anstehende Saison kein Cockpit mehr bei dem Werksteam erhalten. Mit einem Jahr Unterbrechung fuhr er von 2010 bis 2019 in der Königsklasse des Motorsports.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien