- Bildquelle: IMAGO/Nordphoto © IMAGO/Nordphoto

München - Die Formel 1 steht kurz vor einem Megadeal. Das berichtet das "Sports Business Journal". Demnach hat sich der amerikanische TV-Sender "ESPN" die Übertragungsrechte für die Königsklasse des Motorsports gesichert.

Bisher zahlte der Sender rund fünf Millionen US-Dollar für die Übertragungen im US-amerikanischen Raum, der neue Dreijahresvertrag soll der Formel 1 angeblich nun rund 75 bis 90 Millionen US-Dollar einbringen.

Nach Jahren, in denen die Formel 1 in den USA eher wenig Interesse generierte, sorgte die Netflix-Dokumentation "Drive to Survive" für einen neuen Hype der Sportart in Nordamerika. Hinzu kommt die Arbeit der neuen amerikanischen Besitzer "Liberty Media", die die Geschicke der F1 im Januar 2017 übernahmen.

Durch den Deal mit ESPN würden "Netflix", "Amazon" und "Comcast" leer ausgehen, die alle ebenfalls Interesse an den Rechten gehabt haben sollen. Der Versandriese Amazon habe laut Berichten des "Sports Business Journal" sogar ein höheres Angebot als "ESPN" (rund 100 Millionen US-Dollar) abgegeben.

Alle News aus der Welt des Motorsports und spannende Einblicke hinter die Kulissen auf unserem Instagram-Account ran__racing.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.