Das Formel-1-Team Racing Point unterstützt Menschen in Gambia durch den Bau ... - Bildquelle: imago images/Eibner EuropaDas Formel-1-Team Racing Point unterstützt Menschen in Gambia durch den Bau von Brunnen. © imago images/Eibner Europa

München - Punkten für den guten Zweck! Nach diesem Motto handelt das Unternehmen "BWT" ("Best Water Technology) als neuer Hauptsponsor vom britischen Formel-1-Team Racing Point. 

"BWT"-Gründer und -Chef Andreas Weißenbacher kündigte an, für jeden Punkt, den die Racing-Point-Piloten 2020 in der Formel 1 holen, werde das Unternehmen aus dem österreichischen Mondsee im Rahmen des sozialen Engagements einen Brunnen in Gambia bauen. Damit fahren die Piloten Sergio Perez und Lance Stroll, Sohn des Racing-Point-Hauptinvestors Lawrence Stroll, nicht nur für den eigenen Erfolg, sondern für eine bessere Wasserversorgung im afrikanischen Land. 

BWT löst SportPesa als Hauptsponsor ab

Das Unternehmen aus der Wasser-Industrie stieg erst kürzlich als neuer Hauptsponsor bei Racing Point ein. "BWT" löst das Wettunternehmen "SportPesa" ab. Der Grund: "SportPesa" zog sich zurück (wie auch beim Premier-League-Klub FC Everton), nachdem der Wettanbieter in Kenia sowie anderen Ländern die Lizenz verlor. 

Das Formel-1-Engagement soll "BWT" laut Berichten von "laola1.at" wohl 30 Millionen Euro pro Jahr kosten. "Die Besten im Mittelfeld zu sein", lautet die kurzfristige Zielsetzung von Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer für das Jahr 2020. Das würde bedeuten, dass Perez und Stroll einige Punkte holen würden - und das würde wiederum die Leute in Gambia begeistern, die dadurch Zugang zu sauberem Trinkwasser bekämen. 

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien