Die Zeitstrafe gegen Lewis Hamilton bleibt bestehen - Bildquelle: POOLAFPSIDBRYN LENNONDie Zeitstrafe gegen Lewis Hamilton bleibt bestehen © POOLAFPSIDBRYN LENNON

Sotschi - Keine Strafpunkte für Lewis Hamilton, aber 50.000 Euro Geldbuße für sein Mercedes-Team: Der Automobil-Weltverband FIA hat am Sonntagabend die gegen den Formel-1-Weltmeister in Sotschi verhängten zwei Strafpunkte zurückgenommen mit der Begründung, Hamilton habe auf Anweisung seines Teams gehandelt. Die zehn Sekunden Zeitstrafe gegen den Briten bleiben allerdings bestehen.

Mit den beiden Punkten hätte Hamilton sein Konto in dem entsprechenden Strafenkatalog auf zehn aufgestockt. Bei zwölf Punkten wird der Fahrer für ein Rennen gesperrt.

Auf der Einführungsrunde vor dem Start zum Großen Preis von Russland hatte der sechsmalige Weltmeister wie üblich Probestarts absolviert, allerdings an nicht dafür vorgesehenen Stellen - das Okay dafür hatte er sich von seiner Boxencrew geholt.

Am Ende nur Dritter

Durch die Zeitstrafe belegte Hamilton am Ende nur den dritten Platz hinter seinem Teamkollegen Valtteri Bottas (Finnland) und Max Verstappen (Niederlande), der im siebten Rennen in Sotschi erstmals einen Podestplatz für Red Bull eroberte.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien